eBay gegen Craigslist – neue Runde im Rechtsstreit eingeläutet

Der Kampf eBay gegen Craigslist und umgekehrt geht weiter. Jahrelang dauert der Rechtstreit vor den Zivilgerichten bereits an, denn die Auseinandersetzung begann schon im April 2008. Craigslist wirft eBay vor, einen Sitz im Aufsichtsrat missbräuchlich genutzt zu haben, um dort Informationen über das Anzeigengeschäft ausspionieren zu können und für eigene Zwecke zu verwenden. Es folgten unzählige Anhörungen. eBay hält seit dem Jahr 2004 einen Anteil von 28,4% an Craigslist

Zuletzt berichteten wir im  Juli 2011 über den Fall und, dass der zuständige Richter Richard Kramer vom Superior Court in San Francisco im Februar 2011 eBays Antrag, die Klage von Craigslist abzuweisen, verweigerte. Ebenfalls lehnte er zu jener Zeit die Argumentation eBays ab, dass die Klage von Craigslist deshalb verweigert werden müsse, da eine Vereinbarung zwischen den Aktionären der beiden Unternehmen den Wettbewerb erlaubte.

Jetzt kümmern sich die Staatsanwälte um die Auseinandersetzung zwischen dem Kleinanzeigen-Vermittler Craigslist und eBay, so die Nachrichtenagentur Reuters. Sie hat ihre Informationen durch Einsicht in eine gerichtliche Vorladung erhalten, die Reuters einsehen konnte.

Wie eine eBay-Sprecherin erklärte, seien die Craigslist-Vorwürfe unbegründet. In jedem Fall aber werde man mit der Justiz kooperieren.

Beitrag teilen:


Kategorien: Recht & Sicherheit

Schlagworte:, , ,