Betrug bei eBay: 46-Jähriger muss zwei Jahre hinter Gitter

Seit dem 2.Mai 2016 standen ein Vater und sein Stiefsohn in Bochum vor Gericht. Sie sollen über Monate hinweg mit gefälschten eBay-Accounts eine Betrugsserie begangen haben. Laut Anklage wurde auch der Name des Oberbürgermeisters von Herne, aber auch anderen Persönlichkeiten für die Gaunereien missbraucht.Betrug bei eBay: 46-Jähriger muss zwei Jahre hinter Gitter

Die Quittung für den Vater gab es jetzt: Der Wanne-Eickeler (46) ist am 4. Juli 2016 vom Bochumer Landgericht zu zwei Jahren Haft verurteilt worden – ohne Bewährung! Der Beschuldigte war schon sechsmal wegen Betrugs und Urkundenfälschung vorbestraft, weshalb die Richter der 2. Strafkammer am Ende nicht mehr die geringste Chance sahen, eine weitere Bewährungschance zu bejahen.

Dieser Punkt sei am Ende wirklich nicht mehr diskutabel gewesen, sagte der Richter M.van den H.. Der 46-Jährige sei voll geständig gewesen und mit der verhängten Haftstrafe sei man am Ende noch „im untersten denkbaren Bereich“ geblieben. Das Betrugssystem des Beklagten bezeichnete der Richter einerseits als „raffiniert“, andererseits aber auch als „ziemlich skrupellos“. Der Schaden beträgt laut Urteil rund 8.500 Euro.

Betrug bei eBay: 46-Jähriger muss zwei Jahre hinter Gitter was last modified: by
Ellen (Redakteur)

Ellen Schmitt-Fleckenstein, Holzkirchen



Kategorien: Gesetz, Sicherheit, Onlinehandel allgemein

Schlagworte:, ,