Seidensticker findet Kooperationspartner für tagesgleiche Lieferung

Schnelle Lieferung ist heutzutage ungeheuer wichtig. Das haben auch die stationären Händler erkannt. Deswegen sehen sie darin eine ideale Möglichkeit, den Offline- und Online-Vertrieb zu verbinden. Diese Omnichannel-Strategie verfolgt nun auch der Hemdenhersteller «Seidensticker». Dabei kooperiert er mit Zalando und testet ein Same-Day-Delivery-Angebot in Köln.

Nicht wenige stationäre Händler haben Schwierigkeiten, im E-Commerce Fuß zu fassen. Viele suchen nach neuen Wegen und Partnern, um Fortschritte zu erzielen. In der Mode-Branche gilt derzeit Zalando als ein Garant für Erfolg, weshalb der Hemdenhersteller «Seidensticker» an das Berliner Unternehmen mit einer Projektidee herangetreten ist. Dabei geht es um die tagesgleiche Lieferung der eigenen Produkte. Der Fashion-Gigant hat sich schließlich für eine Zusammenarbeit ausgesprochen, so dass seit November eine Testphase des Same-Day-Delivery-Angebots läuft.

Seidensticker und Zalando kooperieren bei der tagesgleichen Lieferung

Seidensticker und Zalando kooperieren bei der tagesgleichen Lieferung
pixabay.com ©geralt (Creative Commons CC0)

Mit Zalandos Hilfe zum besseren Verständnis

Das Berliner Unternehmen «Seidensticker» hat dabei seinen Laden in Köln mit der Zalando-Plattform vernetzt. Wenn Kunden über sie dessen Hemden und Blusen bestellen, versendet «Seidensticker» diese Artikel direkt aus dem eigenen Geschäft zu ihnen nach Hause. Das vordergründige Ziel besteht darin, in Erfahrung zu bringen, ob sich Online-Bestellungen in größeren deutschen Städten noch am selben Tag liefern lassen. Wer unweit der jeweiligen Filialen seinen Wohnsitz hat, kann diese Option beim Kauf über Zalando nutzen. „Wir müssen unser System dahin bringen, dass wir es auch anbieten können“, sagt Kevin Ziegler, der bei «Seidensticker» für den Vertrieb zuständig ist. „Zalando hilft uns dabei, das Ganze besser zu verstehen und zu organisieren. Wir haben viele Dinge noch nicht automatisiert und auch im Store muss unser Personal Dinge noch manuell erledigen, was wir definitiv aber jetzt in den nächsten Wochen und Monaten automatisieren werden.“

Kundenwünsche und -bedürfnissen zuvorkommen

Omnichannel hat für die deutschen Einzelhändler in der Modebranche mittlerweile große Bedeutung. Viele denken über neue Möglichkeiten nach und sind bereit, ihre Strategien umzustellen. Dabei sind Lösungen gefragt, die es den Händlern ermöglichen, ihre Kunden möglichst auf allen Kanälen vom Laden über das Smartphone zu erreichen. Deshalb bemühen sie sich um eine optimale Verbindung des Offline- und Online-Vertriebs. «Seidensticker» gilt in diesem Bereich als fortschrittlich. Die Konkurrenz arbeitet noch daran, den Kunden im eigenen Online-Shop in Echtzeit alle Produkte anzuzeigen, die sie auf Lager oder in den Filialen hat. Mit diesem Service kann «Seidensticker» schon lange aufwarten und widmet sich neuen Herausforderungen. Zu denen gehört die genaue Einschätzung dessen, welche die Kundenwünsche und -bedürfnisse sich in Zukunft durchsetzen werden. „Same-Day ist nur die Spitze“, gibt Ziegler zu bedenken. „Am Ende geht es darum effizient und zielgerichtet Lagerbestände dahin zu bekommen, wo Kunden im Zweifel Ware benötigen.“

Seidensticker findet Kooperationspartner für tagesgleiche Lieferung was last modified: by

Ähnliche Beiträge

Zalando erweitert seine App „ZipCart“ Der mobile Handel wird im E-Commerce immer wichtiger. Auf diesen Trend reagiert auch der Modehändler Zalando, der jetzt seine App „ZipCart“ optimiert. Wer über sie im Online-Shop ein Produkt bestellt, erhält dieses noch am gleichen Tag. Bislang profitierten lediglich die Berliner Kunden von diesem S...
50 neue Partner: MyToys will zur zentralen Plattform für Familienprodukte werden In jedem Bereich des E-Commerce haben einige Unternehmen die Ambition, zu einem zentralen Player zu werden. Das gilt auch für den MyToys, der Familienprodukte anbietet. Der Einzelhändler hat jetzt eine neue Strategie vorgestellt: Er will sich in Zukunft stärker dem Ausbau seines Partnerprogramms wid...
Momox-Gründer Chrsitian Wegner im Interview Im Zusammenarbeit mit Andy Geldman, Gründer und Betreiber von webretailer.com veröffentlichen wir auf onlinemarktplatz.de die deutsche Version des Interviews mit Christian Wegner, dem Gründer von Momox. Momox ist mittlerweile der zweitgrößte Verkäufer auf Amazon und bei eBay liegt Momox auf Platz...
Zalando als lokaler Online-Marktplatz: Auch stationäre Mode-Händler dürfen sich an das Por... Nicht jeder stationäre Händler verfügt über Ressourcen, die nötig sind, um die eigenen Waren im Internet zu verkaufen. Deswegen haben sich in den letzten Jahren mehrere regionale Online-Marktplätze etabliert. Ähnlich geht der Fashion-Gigant Zalando vor: Er bietet Schuhgeschäften die Möglichkeit, Pro...
Amazon als Vorbild: Zalando wird ein neues Kundenprogramm einführen Zalando scheinen momentan die eigenen Ideen auszugehen. Nach Zalandos peinlichem Versuch, Reichweiten durch Bot-Betrug einzukaufen und nachdem sich Zalando am Amazon Fulfillment-Programm "orientiert" hat, um ein ähnliches Programm mit Namen «Zalando Fulfillment Solutions» zu schaffen, schielt Zaland...
Führende deutsche Online-Händler räumen deutliche Defizite beim Online-Marketing ein und w... Führende Online-Händler in Deutschland räumen deutliche Defizite beim Online-Marketing und bei der Lead-Generierung ein. Auch was die Integration der einzelnen Vertriebskanäle angeht, gibt es noch viel zu tun. Das haben Optimizely, die weltweit führende Experimentation-Plattform und eTail, die Messe...

Eugen Zentner ist als Redakteur für onlinemarktplatz.de und als freier Redakteur für die dpa-infocom GmbH tätig.

Beitrag teilen:


Kategorien: Alibaba, Etsy & Co., Onlinehandel allgemein

Schlagworte:, , , , , ,