eBays Daten-Strukturierungsprojekt: Immer mehr Artikel sind mit Informationen versehen

eBay beschränkte lange Zeit sein Geschäftskonzept auf Online-Auktionen. Seit mehr als einem Jahr bemüht sich der Internetriese aber um einen Ausbau seiner Handelsplattform, zu dem auch die Strukturierung der Artikel-Informationen gehört. Derzeit verzeichnet er bei diesem Produkt große Fortschritte und will es im kommenden oder im Jahr darauf zum Abschluss bringen.

Damit Kunden die Unmenge an Artikeln auf dem Auktionsportal besser durchsuchen können, arbeitet eBay gerade an deren Strukturierung und versieht jedes Produkt mit wichtigen Informationen. Diesen Plan fasste das Unternehmen vor einigen Jahren und macht nun große Fortschritte. 40 Prozent des Bestands soll mittlerweile erfasst sein. Im nächsten Jahr will eBay das Arbeitstempo steigern und an die 90 Prozent des gesamten Arbeitsvolumens bewältigen, wie Deutschlandchef Stefan Wenzel mitteilte.

eBays Daten-Strukturierungsprojekt: Immer mehr Artikel sind mit Informationen versehen
eBays Daten-Strukturierungsprojekt: Immer mehr Artikel sind mit Informationen versehen

Strukturierung der Produkt-Informationen mithilfe Künstlicher Intelligenz

eBays Gesamtangebot beläuft sich momentan auf knapp eine Milliarde Artikel, von denen allein 140 Millionen von deutschen Händlern stammen. Damit deren Produkte leicht identifizierbar und schnell auffindbar sind, muss das Unternehmen die Daten übersichtlich gestalten. Dazu gehört es aber auch, zum Beispiel mehrere Seiten herzustellen, auf denen sich jeweils einzelne Marken, beliebte Artikel oder die besten Deals befinden. Um dieses Projekt zum Erfolg zu bringen, bedient sich eBay nicht nur der gängigen Produktkennzeichnungen, sondern setzt auch auf die Analyse mit Künstlicher Intelligenz.

Geschäftsausbau: mehr als nur Online-Auktionen

Das Daten-Strukturierungsprojekt ist ein weiteres Zeichen dafür, das eBay sich wandelt und sein Geschäftskonzept ausweitet. Konzentrierte sich das Unternehmen früher lediglich auf Online-Auktionen, versucht es mittlerweile, auch stationären Kleinhändlern zum Internetauftritt zu verhelfen. Deswegen rief eBay einen lokalen Online-Marktplatz in Mönchengladbach ins Leben, auf dem bislang 79 Anbieter insgesamt 87.500 Produkte verkauft haben, wobei ihre Kunden auch aus Ländern wie USA, Neuseeland oder Guadeloupe stammen. Der Umsatz dieser Handelstransaktionen lässt sich nach derzeitigen Informationen auf 3,2 Millionen beziffern. Eine weitere Neuerung stellt das Treue-Programm eBay Plus dar, das der Internetriese vor knapp einem Jahr einführte. Zum jetzigen Zeitpunkt sind an ihm mehrere Tausend Anbieter und 185.000 Käufer beteiligt, die für einen Jahresbeitrag von 19,90 Euro Sonderleistungen in Anspruch nehmen dürfen. Dazu gehört zum Beispiel ein kostenloser Versand und Rückversand ganz bestimmter Artikel. Darüber hinaus erhalten die eBay-Plus-Kunden einen privilegierten Zugang zu speziellen Deals und können sie früher als andere Nutzer abschließen.