Online-Großhandel in Deutschland: Amazon stellt die Weichen für B2B-Verkauf im Internet

Für Privatkunden ist es mittlerweile selbstverständlich, im Internet auf Amazon zu shoppen. Geschäftskunden steht diese Möglichkeit noch nicht zur Verfügung, zumindest nicht in Deutschland. Das will der Internetriese ändern und plant daher, den B2B-Verkauf noch in diesem Jahr ins Netz zu holen.

In Deutschland gilt Amazon immer noch als Online-Marktplatz, auf dem sich ausschließlich private Kunden tummeln. Das will der Internetriese aus Seattle ändern und spielt mit dem Gedanken, sich auch als digitaler Großhändler auszuprobieren. Tatsächlich findet der B2B-Verkauf hierzulande überwiegend im stationären Bereich statt, während Online-Shops in diesem Segment so gut wie keine Rolle spielen, obwohl dieser Markt viel Potential hat. Experten gehen davon aus, dass Geschäftskunden für den größten Teil des E-Commerce-Umsatzes verantwortlich sind. Die enormen Profit-Chancen scheint Amazon erkannt zu haben und geht daher jetzt in die Offensive, indem es den Großhandel noch in diesem Jahr ins Internet holen möchte.

Online-Großhandel in Deutschland: Amazon stellt die Weichen für B2B-Verkauf im Internet

Online-Großhandel gehört in den USA schon seit 2015 zum Alltag

Während der Online-Großhandel in Deutschland noch ein Zukunftsprojekt darstellt, gehört er in den USA bereits zum Alltag. Unter der Bezeichnung „Amazon Business“ machte der Internetriese ihn im April 2015 verfügbar und arbeitet seitdem daran, das Modell international einzuführen. Diesen Plan fasste er schon vor mehreren Jahren und suchte lange Zeit nach den richtigen Kooperationspartnern. Nun scheint er sie gefunden zu haben. Laut Branchenbeobachtern soll sich in der Münchner Firmenzentrale von Amazon Deutschland bereits ein eigenes Team mit der Markteinführung beschäftigen, wobei sich das Angebot zu Beginn genauso wie in den USA 2015 zunächst auf einige wenige Produktbereiche beschränken werde. Aus diesem Grund dürfen Geschäftskunden anfangs lediglich Artikel aus den Segmenten Elektronik, Bürobedarf, Sanitär und Industriegüter kaufen, müssen dafür aber ein spezielles Konto auf dem Amazon-Portal eröffnen.