Google geht mit seinem Bezahldienst “Google Wallet” an den Start

Google hat wie bereits erwartet am Montag, dem 19 .September 2011 sein Smartphone-Bezahlsystem Google-Wallet gestartet. Im Vorfeld gab es zwischen PayPal und Google Auseinandersetzungen, da kurz nach der Präsentation des neuen Services, Google Wallet im Mai 2011 und PayPals Mutterfirma eBay, Klage gegen Google wegen Verletzung von Geschäftsinterna eingereicht hatte. Sie warfen Google vor, Anfang des Jahres Osama Bedier abgeworben, und dessen Wissen rund um die NFC-Technologie für sich genutzt zu haben.

Via Google Wallet können Nutzer eines Smartphones ohne Bargeld oder Karte bezahlen. Die notwendigen Daten werden über die im Mobiltelefon eingebaute Funktechnik NFC (Near Field Communication) an ein spezielles Lesegerät an der Kasse übertragen.

Noch können nur wenige Menschen den Google Bezahldienst nutzen, denn User brauchen nicht nur das Google-Smartphone „Nexus S 4G“, sie müssen damit auch noch im Netz des drittgrößten US-Carriers Sprint sein. Zudem ist eine Mastercard-Kreditkarte der Citibank oder eine spezielle Google-Prepaid-Card notwendig.

Im firmeneigenen Blog schrieb Osama Bedier, verantwortlich für den Bezahldienst: „Das ist erst der Anfang. Ziel soll es sein, dass Sie alle Karten für Google Wallet verwenden können. Wir danken Citi und Mastercard als Partner dabei zu sein. Visa, Discover und American Express sind seit dem 19.09.2011 dabei“.

Anfangsschwierigkeiten wird es in jedem Fall geben, denn Google Wallet ist noch nicht massentauglich und die Anzahl NFC tauglicher Smartphones bislang überschaubar. Doch das Bezahlen via Smartphone wird sich zukünftig sicherlich durchsetzen können.

So kündigte die Telekom Anfang des Jahres auf dem Mobile World Congress an, in Deutschland NFC-Zahlungsmethoden anzubieten. Apple-Kunden sind bislang davon ausgegangen, und auch die asiatischen Online-Medien kolportierten diese Gerüchte, dass das iPhone 5 mit dem NFC-Chip ausgestattet sein wird.

Ob das iPhone 5 nun tatsächlich mit einem solchen Chip ausgestattet sein wird – man wird sehen. Lange kann es nicht mehr dauern bis wir es wissen werden!


Beitrag teilen: