Interessante Zahlen und Fakten zum ersten eBay-Quartal 2011

Nachdem die Zahlen für das erfolgreiche erste Quartal 2011 für eBay bekanntgegeben wurden hier einige interessante Fakten zu eBay in Deutschland im 1. Quartal 2011:

  • Im Januar 2011 beruft eBay Miriam Lahage zum General Manager Fashion in Europa. Die Modehandelsexpertin übernimmt nach ihrer bisherigen Führungsposition bei eBay in Nordamerika damit die Verantwortung für den weiteren Ausbau des europäischen Modegeschäfts.
  • Am 14. Januar schließt eBay die Übernahme von brands4friends, Deutschlands größtem Online Shopping-Club für Mode und Lifestyle, ab. Mit diesem Schritt zielt eBay darauf ab, seine Position als eine der führenden Online-Plattformen für Mode in Europa weiter zu stärken. Im März 2011 übernimmt Dr. Stephan Zoll die Position des CEO bei brands4friends. Neben seiner neuen Rolle bleibt Stephan Zoll weiterhin Geschäftsführer von eBay in Deutschland.
  • Im März 2011 geben die Deutsche Post und eBay eine strategische Entwicklungspartnerschaft für Innovation und mehr Sicherheit im E-Commerce bekannt. Ziel der Partnerschaft ist es, den E-Postbrief der Deutschen Post so weiterzuentwickeln, dass er als Verifizierungsinstrument in die eBay-Prozesse integriert werden kann.
  • Ebenfalls im März kündigt eBay in Deutschland eine Reihe von Neuerungen an, mit denen die Entwicklung von Kernkategorien zu spezifischen Einkaufswelten fortgesetzt wird. Im Mittelpunkt steht dabei vor allem eine strukturierte Angebotsbeschreibung, die es Käufern ermöglicht, Angebote zielgerichteter zu suchen und schneller zu finden.
  • Anfang April startet eBay eine integrierte Marketingkampagne für das eBay Fashion-Outlet, die die Kanäle Print, Outdoor, Online-, Direct- und Onsite-Marketing umfasst. Die Kommunikationsoffensive unter der Headline “Das neue eBay Fashion-Outlet ist da” soll unter weiblichen Online-Käufern Aufmerksamkeit für das neue eBay Fashion-Outlet (www.ebay.de/outlet) als Shopping-Destination schaffen, auf der Kleidung, Schuhe und Accessoires zu attraktiven Preisen direkt und neu von namhaften Markenherstellern und Händlern erworben werden können.

Branchentrends: Online-Modehandel

  • Jährlich wechseln bei eBay in der Kategorie Mode weltweit Artikel im Wert von 5,4 Milliarden US-Dollar den Besitzer.
  • Im Jahr 2010 wurden auf dem deutschen eBay-Marktplatz mehr als 40 Millionen Artikel in der Kategorie Mode verkauft.
  • Pro Monat verzeichnet die Mode-Kategorie bei eBay in Deutschland 8,7 Millionen unterschiedliche Besucher (Quelle: AGOF internet facts 2010-IV).
  • 30 Markenhersteller und große Händler betreiben eigene Markenshops im Fashion-Outlet auf dem deutschen eBay-Marktplatz.
  • Die Käufer können im eBay Fashion-Outlet Artikel von mehr als 70 Marken mit einem Preisvorteil von bis zu 70% erwerben.
  • Jede Minute werden weltweit 13 Kleidungsstücke, Schuhe oder Accessoires über die mobilen Applikationen von eBay gekauft.
  • Alle 2 Sekunden wird auf dem deutschen eBay-Marktplatz ein Kleidungsstück verkauft.

Online-Handel im Bereich Mode in Deutschland

Der Online-Handel boomt und das Shoppen im Internet nimmt rasant zu. Laut dem Online Shopping Survey (OSS) der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK), haben im letzten Jahr 38,1 Millionen Deutsche im Alter zwischen 14 und 69 Jahren Waren oder Dienstleistungen im Internet gekauft. Das sind insgesamt 4 Millionen Online-Shopper mehr als im Jahr davor. Das starke Wachstum des Online-Handels betrifft vor allem den  Bereich Mode: Die im Online Shopping Survey befragten Konsumenten kaufen zwar online nach wie vor am meisten Bücher (18,9 Millionen Käufer) – aber nun dicht gefolgt von Bekleidung (17,2 Millionen Käufer).

Die Ergebnisse der aktuellen BITKOM-Umfrage bestätigen die Mode-Kauflaune der Deutschen im Netz: Fast 15 Millionen Deutsche haben bereits Kleidung online gekauft. Das sind 19% mehr als vor zwei Jahren. Besonders beliebt ist der Kleidungskauf im Internet bei Frauen: Über 41% der weiblichen Internet-Nutzer haben schon Mode im Web bestellt, bei den Männern sind es nur 17%. Unterschiede zwischen den Altersgruppen gibt es dabei kaum. Fast jeder dritte der 14- bis 29-jährigen Internet-Nutzer hat sich bereits im Netz eingekleidet, bei den Senioren ist es jeder vierte.

Expertenmeinung: Miriam Lahage, General Manager Fashion bei eBay in Europa

„Als ein weltweiter Online-Marktplatz mit weit mehr als 90 Millionen aktiven Nutzern bietet eBay Marken und Händlern, aber auch etablierten und neue Designern, ein attraktives Geschäftsmodell, um im heute hart umkämpften Handelsumfeld ein breites internationales Zielpublikum zu erreichen. Wir wollen Käufern Zugang zu der größten Auswahl im Bereich Fashion zu attraktiven Preisen bieten und es Modeunternehmen jeglicher Größe ermöglichen, eBay als einen effizienten Verkaufskanal in ihrer Vertriebsstrategie einzusetzen. Durch den Zugang zu den Millionen aktiven eBay-Mitgliedern können Hersteller die Ausstrahlungskraft ihrer Marke in einer Weise einsetzen und vergrößern, die es ihnen erlaubt, Kontrolle über die Preise und die Markendarstellung zu behalten. Sie können Wachstum für ihr Geschäft erzielen und sich gleichzeitig mit ihrer eigenen Markenwelt präsentieren.“


Beitrag teilen: