Nach Übernahmen in Deutschland: Lieferdienst Takeaway.com verzeichnet schwarze Zahlen

Vor mehreren Monaten hat das niederländische Unternehmen Takeaway einige Lieferdienste in Deutschland übernommen. Das macht sich mittlerweile positiv bemerkbar. Im dritten Quartal konnte sich der Konzern hierzulande deutlich steigern.

Nach Übernahmen in Deutschland: Lieferdienst Takeaway.com verzeichnet schwarze Zahlen

Das niederländische Unternehmen Takeaway machte vor mehreren Monaten Schlagzeilen, als es in Deutschland gleich drei Lieferdienste übernahm. Foodora, Lieferheld und Pizza.de gehörten daraufhin zu seinem Portfolio. Der Zukauf scheint sich gelohnt zu haben. Wie das Branchenportal Internetworld.de berichtet, verzeichnete Takeaway im dritten Quartal mit Hilfe der neuerworbenen Dienste 41,6 Millionen Bestellungen. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum entspricht dies 87 Prozent.

Schwarze Zahlen in Deutschland und Niederlanden

Die positive Entwicklung wirkt sich auch auf die schwarzen Zahlen aus: „Während wir weiter Wachstum über Gewinne stellen, liegen wir jetzt mit dem Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen sowohl in den Niederlanden als auch in Deutschland und mit der gesamten Firma im positiven Bereich“, wird Vorstandschef Jitse Groen zitiert. Dabei lief es im ersten Halbjahr noch nicht ganz so zufriedenstellend für Takeaway. Damals wies das Unternehmen hierzulande noch einen Verlust auf. Mittlerweile gilt Deutschland für Takeaway als der größte Markt. Noch in diesem Monat könnten die Niederländer mit dem britischen Lieferdienst Just Eat fusionieren.