Amazon sucht Exklusiv-Händler für Eigenmarken-Programm

Amazon möchte Händler als Partner gewinnen, die für den Online-Riesen Eigenmarken auf die Beine stellen und diese nur über dessen Marktplatz vertreiben. Dafür stellt der US-Konzern einige Vorteile in Aussicht.

Eigenmarken bekommen für Amazon eine immer größere Bedeutung. Der Internet-Riese hat sogar ein spezielles Programm gestartet, das dieses Jahr an Intensität gewinnt. Wie ernst es der US-Konzern meint, zeigt die jüngste Initiative: Amazon will künftig nicht selbst neue Produkte produzieren, sondern Hersteller mit dieser Aufgabe betrauen, wie das Portal Internetworld berichtet. Zu diesem Zweck hat der Online-Gigant das Accelerator Program gestartet, bei dem die Partner die Möglichkeit bekommen, ein Amazon Private Label zu werden.

Bessere Platzierung in den Suchlisten

Wer sich auf dieses Angebot einlässt, unterzeichnet eine Exklusiv-Vereinbarung über eine Amazon-Only-Produktlinie, deren Artikel nur über den Marktplatz des Online-Giganten vertrieben werden dürfen. Mit der Teilnahme am Accelerator Program räumen die Hersteller Amazon zudem das Recht ein, jederzeit Änderungen oder Redesigns der Produkte einfordern zu dürfen. Dafür verspricht der Online-Riese eine bessere Platzierung in den Suchlisten von Amazon und Amazon Business. Außerdem dürfen die Hersteller ihre eigenen Marken weiterhin führen und sie sowohl über Amazon oder andere Kanäle anbieten.

Amazon sucht Exklusiv-Händler für Eigenmarken-Programm was last modified: by

Ähnliche Beiträge

Wie kann ich als Amazon Händler mit der Konkurrenz Schritt halten? ChannelAdvisor ist ein führender Anbieter für Cloud-basierte E-Commerce-Lösungen, mit denen Händler und Hersteller ihren globalen Verkauf ausweiten und profitabler machen können. Für Dutzende Internet-Kanäle bietet ChannelAdvisor Automatisierungs-, Analyse- und Optimierungsfunktionen. Amazon habe...
Kartellamt untersucht die Vertriebsbestimmungen von Adidas im Internet-Handel Schon seit längerem ist bekannt, dass bekannte Markenhersteller sich gegen den Verkauf ihrer Waren auf Internet-Plattformen wie eBay oder Amazon wehren. Die populären Hersteller untersagen ihren Abnehmern ihre Artikel auf Online-Plattformen anzubieten. Hauptargument der Markenhersteller: Zu schle...
Amazon.de bietet erstmalig Pop-up-Weihnachtserlebnis am Berliner Ku’damm Amazon eröffnet am Donnerstag, den 22. November 2018, am Berliner Ku’damm erstmalig einen stationären „#HomeOfChristmas“ Pop-up Store in Deutschland. Besucher können vom 22. bis 27. November (Sonntag geschlossen) vor Ort Geschenkideen entdecken, neue Produkte testen, Cyber Monday Must-have-Angebote ...
Amazon Dash Replenishment Programm wächst in Deutschland weiter: Neue Produkte und Geräteh... Amazon Kunden können ab sofort neue Produkte mit Dash Replenishment erwerben: Bosch, Brother, KYOCERA und Siemens haben die Technologie in ihre netzwerkfähigen Geräte integriert, so dass sie automatisch Verbrauchsmaterialien nachbestellen können, wenn diese zur Neige gehen. Zusätzlich werden zahlrei...
Heute startet der Prime Day 2018: seit 12:00 Uhr mittags eineinhalb Tage mit tausenden Ang... In wenigen Stunden startet der Prime Day 2018. Ab heute um 12:00 Uhr mittags bis 17. Juli 2018 um Mitternacht haben Prime-Mitglieder insgesamt 36 Stunden lang Zeit, unter Amazon.de/primeday aus tausenden Angeboten ihre Lieblingsprodukte zu entdecken und einzukaufen. Dabei können sie aus zahlreichen ...
Private Label Produkte: Ein geniales Konzept für Amazon Verkäufer Der Handel mit Produkten über den Marktplatz von Amazon ist für nebenberufliche und für hauptberufliche Verkäufer eine lohnende und einfache Angelegenheit. Vor allem dann, wenn man sich für das Modell „Versand durch Amazon“ entscheidet, bleibt bei diesem Szenario für den Händler selbst fast keine Ar...

Eugen Zentner ist als Redakteur für onlinemarktplatz.de und als freier Redakteur für die dpa-infocom GmbH tätig.

Beitrag teilen:


Kategorien: Amazon, Onlinehandel allgemein

Schlagworte:, ,