Streaming ist nicht genug: Amazon will auch das Kino erobern

Amazon bleibt weiterhin umtriebig. Nachdem der Online-Gigant erfolgreich seinen Streaming-Dienst aufgebaut hat, möchte er nun auch in das Kino-Geschäft einsteigen. Im Fokus des Internetriesen steht derzeit eine US-amerikanische Kette.

Streaming ist nicht genug: Amazon will auch das Kino erobern

Streaming ist nicht genug: Amazon will auch das Kino erobern

Als Streaming-Dienst hat sich Amazon bereits etabliert. Um aber auf internationalen Festivals Erfolg zu haben, muss der Internetriese auch für das Kino produzierten. Deswegen will Amazon bald in diesen Zweig einsteigen, wie Handelsblatt berichtet. Der Online-Gigant soll sich derzeit bemühen, die kleine US-Kinokette „Landmark Theaters“ zu kaufen. Doch noch ist nichts in trockenen Tüchern. Zunächst müssen sich die Besitzer Mark Cuban und Todd Wagner für einen Verkauf entscheiden.

Amazon-Initiative kommt bei Investoren gut an

Das Portfolio der beiden erstreckt sich über 50 Programmkinos. Viele von ihnen befinden sich in den Großstädten New York, Chicago, Los Angeles, San Francisco und Philadelphia. Landmark hat sich vor allem auf Filme spezialisiert, die aus dem Independent-Bereich stammen. Gezeigt werden aber auch Produktionen aus anderen Ländern. Dass Amazon sich für die Kinokette interessiert, kommt bei Investoren gut an. „Dahinter steckt wahrscheinlich die Idee, eine größere Verbreitung für Filme zu erreichen. Netflix war als möglicher Käufer von Landmark ebenfalls schon im Gespräch“, zitiert das Handelsblatt den Analysten Leo Kulp von RBC Capital Markets. Mit der Initiative setzt sich Amazon von Konkurrent Netflix ab, der noch immer ausschließlich auf Streaming setzt.

Streaming ist nicht genug: Amazon will auch das Kino erobern was last modified: by

Eugen Zentner ist als Redakteur für onlinemarktplatz.de und als freier Redakteur für die dpa-infocom GmbH tätig.

Beitrag teilen:



Kategorien: Amazon, Amazon Video

Schlagworte:,