DHLs Packstationen stoßen auf großen Zuspruch – weitere Stationen geplant

Amazon hat die Zahl seiner Locker auf 400 anwachsen lassen. Im Vergleich mit DHL ist dieses Kontingent jedoch mehr als bescheiden. Die Deutsche-Post-Tochter zählt mittlerweile fast zehn Mal so viele Packstationen. Bei den Verbrauchern stoßen sie auf großen Zuspruch. Das bringt neue Probleme mit sich.

DHLs Packstationen stoßen auf großen Zuspruch – weitere Stationen geplant – ©DHL 2018

In den letzten Tagen dreht sich alles um Paketstationen. Erst kürzlich wurde bekannt, dass Amazon sein Kontingent verdoppelt hatte. Im Vergleich mit der Deutsche-Post-Tochter DHL sieht der Online-Riese jedoch wie ein Zwerg aus. Das Logistik-Unternehmen zählt mittlerweile 3.400 Packstationen mit mehr als 340.000 Fächern. Sie sollen deutschlandweit in über 1.600 Städten und Gemeinden stehen, wie DHL mitgeteilt hat. Hier holen Verbraucher ihre Bestellungen ab, sobald sie dafür Zeit finden. Sie sind flexibel und müssen sich keine Sorgen machen, dass das Paket genau dann ankommt, wenn sie sich auf Arbeit befinden. Um diesen Service zu nutzen, müssen sie sich jedoch bei DHL für die Packstationen registrieren. Bislang sollen es über zehn Millionen Menschen getan haben.

Der große Andrang erzeugt neue Probleme

Das Konzept scheint zu funktionieren. Für die Kunden ist diese Art der Zustellung komfortabler – für die Logistik-Unternehmen auch. Dass DHL derzeit einen so großen Vorsprung zu Amazon genießt, hat einen Grund: Die Deutsche-Post-Tochter begann schon 2001, Packstationen aufzustellen. „Damals wurden wir verlacht, das würde nie funktionieren. Dass wir einmal zehn Millionen Kunden haben würden, die sich bewusst registriert haben, hätte damals keiner geglaubt“, so das Logistik-Unternehmen. Heute stößt das Konzept auf Zuspruch, doch es gibt ein neues Problem: Überbelastung.

Weitere Paketstationen geplant

Weil so viele Verbraucher die Packstationen nutzen, sind diese oft ausgelastet. Für manche Bestellungen gibt es keinen Platz, so dass die Kunden doch wieder in eine der nächstgelegenen Postfilialen gehen müssen, um ihre Pakete abzuholen. Aufgrund dieser Entwicklung arbeitet DHL gerade daran, die Infrastruktur auszubauen. Das Logistik-Unternehmen will noch in diesem Jahr weitere Packstationen aufstellen. Wie viele es genau werden, ist noch unklar. Es sollen jedoch einige Hunderte sein, wie DHL mitgeteilt hat. Als Standort hält das Unternehmen öffentliche Plätze für ideal, solche wie Bahnhöfe oder Supermärkte.

DHLs Packstationen stoßen auf großen Zuspruch – weitere Stationen geplant was last modified: by

Eugen Zentner ist als Redakteur für onlinemarktplatz.de und als freier Redakteur für die dpa-infocom GmbH tätig.

Beitrag teilen:



Kategorien: Logistik, Versender

Schlagworte:, ,