Wie einst der Milchmann: Start-up Picnic liefert Lebensmittel auf festen Routen

Im E-Commerce betreten immer mehr Unternehmen die Bühne, die sich auf die Lieferung von Lebensmitteln spezialisieren. Das niederländische Start-up «Picnic» hat ein besonderes Konzept entwickelt: Es stellt die Produkte auf festen Routen zu. Dafür hat der Dienstleister sogar eigene Elektrolieferwagen herstellen lassen.

Das E-Food-Geschäft gewinnt weiter an Bedeutung. Neue Lebensmittel-Lieferdienste entstehen nicht nur in Deutschland, sondern auch in den Niederlanden. Dort sorgt derzeit ein Start-up «Picnic» aus Amersfoort mit einem interessanten Konzept für Schlagzeilen. Der Dienstleister liefert wie einst der Milchmann Lebensmittel auf festen Routen. Die gewünschten Produkte müssen die Kunden lediglich am Vorabend bis 22:00 Uhr online bestellt haben. Am Morgen darauf steht der Lebensmittelkorb vor der Haustür.

Wie einst der Milchmann: Start-up Picnic liefert Lebensmittel auf festen Routen

Wie einst der Milchmann: Start-up Picnic liefert Lebensmittel auf festen Routen

Zustellung mit speziellem Elektrolieferwagen

Gegründet wurde «Picnic» 2015, als Michiel Muller, Gerard Scheij, Joris Beckers und Frederik Nieuwenhuys ihre Idee umsetzten. Für ihren Lieferdienst haben sie sogar einen speziellen wie kompakten Elektrolieferwagen entwickelt. Mittlerweile beschäftigt das Start-up 1.200 Mitarbeiter und zählt 85.000 registrierte Kunden. Diese können zwischen mehreren Tausenden Produkten wählen und für die Lieferung ein 20-minütiges Fenster nennen. Außerdem haben sie die Möglichkeit, über die Panic-App zu verfolgen, wo sich der Fahrer gerade befindet.

Weiter auf Expansionskurs

Momentan bietet das Start-up seinen Dienst in 30 Städten an, wobei die Lieferung für die Kunden kostenlos ist. Daran will «Picnic» weiterhin festhalten. Das Konzept kommt nicht nur bei den Verbrauchern gut an, sondern auch bei Investoren. Erst kürzlich sammelte der Lebensmittel-Lieferdienst in einer Finanzierungsrunde 100 Millionen Euro ein. Damit will er nun in andere Städte expandieren.

Wie einst der Milchmann: Start-up Picnic liefert Lebensmittel auf festen Routen was last modified: by

Ähnliche Beiträge

E-Food in der Schweiz: Einkaufszettel-App Bring startet Online-Lebensmittellieferdienst Die Zahl der Online-Lebensmittelhändler ist in der Schweiz recht gering. Vor wenigen Wochen startete das E-Commerce-Unternehmen «Brack» einen entsprechenden Dienst, der sich jedoch auf haltbare Produkte konzentriert. Nun beliefert die Einkaufszettel-App «Bring» seine Kunden ebenfalls mit Nahrungsmit...
Antwort auf Amazon: Walmart weitet seinen Lebensmittel-Lieferservice aus Seit wenigen Tagen können Amazons Prime-Kunden Whole-Foods-Produkte nach Hause bringen lassen. Nun führt auch sein Rivale Walmart einen Lebensmittel-Lieferservice ein. Um ihn zu nutzen, ist ein Abonnement nicht erforderlich. Allerdings muss die Bestellung einen bestimmten Wert überschreiten. Die ...
Lidl intensiviert sein E-Commerce-Geschäft und hat Erfolg Der Discounter Lidl feiert im Online-Handel erste Erfolge. Die aktuellen Zahlen aus dem vergangenen Jahr zeigen, dass sich die Investitionen lohnen. Nun baut der Einzelhändler sein E-Commerce-Geschäft aus, indem er unter anderem neue Shops in Europa an den Start bringt. Eine Neueröffnung hat schon j...
Online-Lieferservice für Lebensmittel in Japan: Walmart kooperiert mit Rakuten Dem E-Food-Geschäft gehört die Zukunft. Auch wenn die Umsätze derzeit noch niedrig ausfallen, bauen immer mehr Händler eigene Online-Liefer-Services für Lebensmittel auf. Das beweist die jüngste Kooperation zwischen Walmart und Rakuten. Ihr Joint-Venture soll noch dieses Jahr in Japan starten. O...
JD.com eröffnet einen stationären Laden für frische Lebensmittel Alibaba hat es in China vorgemacht: Mit seiner Supermarkt-Kette Hema bietet der Internet-Riese in einigen Großstädten Frischwaren an, die Kunden gleich vor Ort kochen lassen können. Nun zieht sein Konkurrent JD.com nach und eröffnet einen ähnlichen stationären Laden. Hier kommen sogar smarte Einkauf...
E-Food: Alles Wissenswerte zum Online-Handel mit Lebensmitteln Der regelmäßige Lebensmitteleinkauf bedeutet für viele Menschen Aufwand und Stress. Eine Alternative zum Gang in den Laden um die Ecke ist der virtuelle Einkauf in Online-Supermärkten. Darüber hinaus bieten immer mehr Restaurants einen Online-Lieferdienst an, was den Aufmarsch des Food-Sektors im E-...

Eugen Zentner ist als Redakteur für onlinemarktplatz.de und als freier Redakteur für die dpa-infocom GmbH tätig.

Beitrag teilen:


Kategorien: Alibaba, Etsy & Co., E-Food & Supermarkt

Schlagworte:, ,