Zweckverband verhindert neues Zalando-Logistikzentrum in Leipheim mit 2000 Arbeitsplätzen

Die IHK und viele Unternehmer kritisieren die unverständliche Absage an 2.000 neue Arbeitsplätze und Investitionen in Höhe von 170 Millionen Euro: der Onlinehändler Zalando wollte am ehemaligen Fliegerhorst in Leipheim ein Logistikzentrum bauen, bekam jedoch ein Nein vom zuständigen Zweckverband Interkommunales Gewerbegebiet Landkreis Günzburg.

Im kommenden Jahr hätte Zalando mit dem Bau loslegen wollen. Bei dem neuen Logistikzentrum stand eine Investitionssumme von etwa 170 Millionen Euro im Raum und bis zu 2.000 Menschen hätten dort Arbeit finden können. Im Frühjahr 2015 hätten die ersten 150 Beschäftigten dort Kleider, Schuhe, Schmuck an die Kunden versenden sollen. 2016, so der Plan, wäre der 1. Bauabschnitt mit 1.000 Beschäftigten vollzogen worden. Und für 2017 war geplant den 2. Bauabschnitt mit etwa 2.000 Beschäftigten abzuschließen. zalando_leipheim Das jedoch wird alles nicht geschehen, denn die Verbandsräte haben die Zalando-Anfrage abgelehnt. Gegenüber der Augsburger Allgemeinen erklärte Zweckverbands-Geschäftsführer Christian Zimmermann:

„Die Nachteile für die Region haben aus Sicht der Verbandsräte überwogen. Im Zweckverband besteht Einigkeit darüber, dass keine weiteren Logistik-Unternehmen, die große Verkehrsströme auf den früheren Fliegerhorst leiten, angesiedelt werden sollen.“

Zweckverbands-Geschäftsführer Zimmermann nannte einen weiteren Punkt für die Absage: Der Zweckverband wolle Firmen, die qualitativ hochwertige Arbeitsplätze schafften. Die Zalando-Vertreter hätten hingegen kommuniziert, dass wohl etwa 80% der Mitarbeiter ungelernte Kräfte wären. Die Bezahlung liege im Niedriglohnsektor. In den nächsten 10 bis 15 Jahren hätten die Zweckverbands-Kommunen außerdem keine Gewerbesteuer eingenommen. Landrat Hubert Hafner sagt auf Anfrage: „Einiges hätte für die Ansiedlung von Zalando gesprochen, einiges dagegen.“

Offensichtlich ist der Zweckverband der Meinung, dass besser in den Länderanteil der Sozialausgaben für Hartz IV investiert wird als in die Verkehrsinfrastruktur für die Zalando-Ansiedung.

Ein Zweckverband ist übrigens ein Zusammenschluss mehrerer kommunaler Gebietskörperschaften mit der Aufgabe der gemeinsamen Erledigung bestimmten öffentlicher Aufgaben. Na dann…