TV-Geräte werden verstärkt im Internet erworben

Nachfolgendes Umfrageergebnis des Hightech-Verbandes BITKOM auf Basis von Daten des Marktforschungsinstituts GfK dürfte auch eBay-Händler in der Verbraucherelektronik-Kategorie erfreuen:

Fast jedes fünfte (18%) Fernsehgerät wird in Deutschland heute online gekauft. Danach haben die Konsumenten im ersten Halbjahr 2012 in Deutschland im Schnitt 15% der Unterhaltungselektronik im Internet erworben. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ist das ein Anstieg um einen Prozentpunkt. Im Gesamtjahr 2007 lag der Online-Anteil an den verkauften Fernsehern, DVD-Playern, Digitalkameras etc. erst bei 6%.

 

„Die Bedeutung des Internets als Vertriebskanal für Unterhaltungselektronik hat eine kritische Größe erreicht“, sagt BITKOM-Hauptgeschäftsführer Bernhard Rohleder. „Selbst technologisch sehr hochwertige Produkte wie 3D-Fernseher verkaufen sich online sehr gut.“ Immer mehr stationäre Einzelhändler reagieren auf das sich ändernde Verbraucherverhalten. Sie eröffnen eigene Web-Shops, nutzen das Internet als Werbekanal und überzeugen ihre Kunden mit Zusatzdienstleistungen, die Online-Shops nicht anbieten.

Gründe für den anhaltenden Boom des E-Commerce sind die steigende Verbreitung von schnellen Internetzugängen und die immer übersichtlicher und bequemer werdenden Internet-Shops. Ferner versprechen sich die Verbraucher Preisvorteile von einem Kauf im Netz.

Die höchsten Anteile beim Internetverkauf von Unterhaltungselektronik erzielen in Deutschland DVD-Player mit einem Online-Anteil von 25% und Digitalkameras mit 22%.

Dagegen werden nur 11% aller Aufnahmemedien und Speicherkarten im Internet gekauft. Den niedrigsten Online-Anteil erzielen Set-Top-Boxen mit 9%.


Beitrag teilen: