Google Wallet soll im Android Marktplatz alleinige Bezahloption sein

Wie das Nachrichtenmagazin Reuters berichtet, soll Google auf die Entwickler von Android-Applikationen und Games dahingehende Druck ausüben, dass sie den Google-eigenen Bezahldienst Google Wallet nutzen sollen.

Google Wallet soll im Android Marktplatz alleinige Bezahloption sein

In der Vergangenheit soll Google den Entwicklern damit gedroht haben, dass sie andernfalls damit rechnen müssten, mit ihren App-Angeboten vom Android Marktplatz (ehemals Google Play) entfernt zu werden. Der Android Marktplatz bietet Bücher, Musik und Apps, genau wie auch der iTunes Store von Apple. PayPal, Zong oder Boku als Bezahloption seien hier nicht erlaubt, denn damit verstoße man gegen die Nutzungsbestimmungen. Google Wallet verlangt  im Übrigen pro Zahlung einen höheren Anteil als einige seiner Rivalen.

Google wollte den Reuters-Bericht nicht kommentieren. The Verge jedoch erhielt jedoch am selben Tag eine detaillierte Erklärung  von Google. In Kürze: „Bei den Nutzungsbedingungen für In-App-Käufe habe sich nichts geändert. Google Wallet sei nicht erforderlich bei materiellen Gütern, beispielsweise  bei  eBay- oder Amazon-Käufen. Eine zusätzliche Ausnahmeregelung gelte für übertragbare digitale Produkte wie Bücher – weshalb Amazon seine Kindle-App für Android auch nicht wie bei Apples iOS umstellen musste“.

Google Wallet soll im Android Marktplatz alleinige Bezahloption sein was last modified: by

Ellen Schmitt-Fleckenstein, Holzkirchen

Beitrag teilen:



Kategorien: Bezahldienste, Onlinehandel allgemein

Schlagworte:, , , , , , ,