Montana’s Kampf um TikTok Verbot: Ein Rechtsstreit um Datenschutz und Staatshoheit

Montana hat eine Entscheidung eines US-Bundesrichters angefochten, der im November das erste staatliche Verbot von TikTok in den USA blockiert hat. Generalstaatsanwalt Austin Knudsen von Montana reichte Berufung beim Ninth Circuit US Court of Appeals ein​​.

Montana's Kampf um TikTok Verbot: Ein Rechtsstreit um Datenschutz und Staatshoheit
Montana’s Kampf um TikTok Verbot: Ein Rechtsstreit um Datenschutz und Staatshoheit ©onlinemarktplatz.de

Das TikTok Verbot sollte am 1. Januar in Kraft treten, wurde jedoch durch das vorläufige Urteil von US-Bezirksrichter Donald Molloy blockiert, der erklärte, das Gesetz Montanas “verletze die Verfassung in mehrfacher Hinsicht” und “überschreite die staatliche Macht”​​. TikTok-Nutzer in Montana hatten ebenfalls letztes Jahr geklagt, um das von der Staatslegislatur genehmigte Verbot zu blockieren, das Bedenken hinsichtlich der persönlichen Daten der Nutzer aus Montana und möglicher chinesischer Spionage aufwarf​​.

TikTok argumentierte in früheren Gerichtseinreichungen, dass es “US-Benutzerdaten nicht mit der chinesischen Regierung geteilt hat und nicht teilen würde” und hat erhebliche Maßnahmen zum Schutz der Privatsphäre und Sicherheit der TikTok-Nutzer ergriffen​​. Richter Molloy betonte, dass Montana versuchte, außenpolitische Autorität auszuüben, die der Bundesregierung vorbehalten ist, und dass die Maßnahme des Staates zu weitreichend sei​​.

Mehrere Staaten und die US-Regierung haben TikTok auf Regierungsgeräten verboten, aber nur Montana hat versucht, die Nutzung der App vollständig zu verbieten. Diese Bemühungen spiegeln die Sorgen wider, dass die in Peking ansässige Muttergesellschaft ByteDance sensible Nutzerdaten an chinesische Behörden weitergeben oder die App als Propagandawerkzeug verwenden könnte, obwohl es keine öffentlichen Beweise dafür gibt, dass dies jemals passiert ist​​​​.

TikTok hat die US-Benutzerdaten unter einem neuen Firewall-System, das mit Hilfe des in Texas ansässigen Software-Giganten Oracle entwickelt wurde, geschützt. Dieses System, bekannt als “Project Texas”, speichert alle Daten amerikanischer Nutzer auf von Oracle besessenen und gewarteten Servern, mit zusätzlicher Aufsicht durch unabhängige Prüfer​​.

Die Zukunft von TikTok in den USA wird weiterhin auf Bundesebene diskutiert, während die Staaten schneller handeln. Das Gesetz in Montana wurde als wichtiger Testfall angesehen, ob ein staatliches Verbot der App Gerichtsherausforderungen standhalten würde. Achtzehn überwiegend republikanisch geführte Staaten, die ähnliche Verbote von TikTok in Erwägung ziehen, unterstützten das Gesetz in Montana​​.

Die Bemühungen, TikTok in den USA einzuschränken oder zu verbieten, beziehen sich auf chinesische nationale Sicherheitsgesetze, die private Unternehmen dazu zwingen könnten, Informationen an Pekinger Behörden weiterzugeben. ByteDance, der Mutterkonzern von TikTok, räumte ein, dass es im Dezember vier Mitarbeiter, von denen zwei in China arbeiteten, entlassen hatte, die unrechtmäßig auf Daten von zwei Journalisten zugegriffen hatten, um einen Unternehmensmitarbeiter zu identifizieren, der einen schädigenden internen Bericht durchsickern ließ​​.

Frank