Durch gezieltes Webseitenmarketing und Suchmaschinenoptimierung höhere Kaufraten und bessere Platzierungen bei Google erreichen

Dass das Internet einen immer wichtigeren Stellenwert in der Gesellschaft einnimmt, ist nichts Neues mehr. Die Folge davon ist eine immer größer werdende Konkurrenz untereinander. Früher waren Marken und Dienstleistungen einzigartig. Heute werden sie immer vergleichbarer. Umso wichtiger ist es, die Einmaligkeit und Besonderheit der eigenen Produkte herauszuarbeiten. Das Geheimnis liegt in einem optimalen Webseitenmarketing. Doch wie setzt man Maßnahmen gezielt um, um bessere Ergebnisse für das eigene Webprojekt zu erzielen?

Definition Webseitenmarketing

Heute bedarf es weit mehr, als eine neue Webseite einfach online zu stellen. Für eine erfolgreiche Webseite muss viel Marketing betrieben werden. Dabei beschreibt der Begriff Webseitenmarketing den Prozess, eine Webseite nach allen Regeln des Online-Marketings aufzubauen und zu verwalten.

Das Ziel dahinter ist die Erhöhung der Conversion Rate, sprich aus einfachen Webseitenbesuchern sollen, aufgrund einer kundenorientierten Darstellung der Produkte und/oder Dienstleistungen, Käufer werden. Doch ehe es so weit kommt, gilt es das Webseiten-Ranking in der Suchmaschine zu optimieren.

Das Geheimnis hinter Google Snippets

Hinter dem Begriff Google Snippet verbirgt sich die Anzeige eines Ergebnisses bei Suchmaschinen wie Google oder Bing. Es besteht aus dem Seitentitel, der URL und einem kurzen Textauszug – der Meta Description. Idealerweise bekommt der Leser bereits hier alle Informationen über die Inhalte der Webseite.

Ein Beispiel mehrerer Snippets zum Suchbegriff „Schuhe kaufen online“:

Snippet-Optimierung für ein gutes Ranking

Für ein gutes Ranking einer Webseite ist es sinnvoll, bereits in den Titel einige relevante Keywords zu verarbeiten. Das Geheimnis dahinter liegt in der SEO-Optimierung der Snippets. SEO steht für „Search Engine Optimization“. Technisch betrachtet bedeutet SEO nicht mehr, als eine Webseite so zu gestalten, dass diese eine sehr gute Position bei den Suchergebnissen erreicht, wenn möglich auf Platz 1 oder zumindest auf der ersten Seite.

Zusammengefasst geht es bei der SEO-Optimierung um folgende Punkte:

  • alle relevanten Informationen auf einen Blick zur Verfügung zu stellen
  • eine 100-prozentige Abdeckung des Suchwunsches zu erreichen

Ein guter Titel sollte demnach

  • nicht länger als 60 Zeichen bzw. 524 Pixel inkl. Leerzeichen sein,
  • das Haupt-Keyword enthalten,
  • mit beschreibenden Verben und Adjektiven (kaufen, online, günstig) gefüllt sein,
  • benennen, was der Suchende auf der Webseite findet
  • und optional mit der angebotenen Marke abschließen.

Ein guter Titel ist genau formuliert, wirkt natürlich und ist vor allem eines: einzigartig.

Neben einem optimierten Titel wirkt sich aber auch die Meta Description auf das Ranking einer Webseite aus.

Grundlagen einer Meta Description

Mit dem Begriff Meta Description ist eine kurze Zusammenfassung des Inhalts einer Webseite (Meta-Angaben) gemeint, die in den Suchergebnissen der Suchmaschinen und in den sozialen Netzwerken angezeigt wird. Der Besucher erfährt über diese Beschreibung, was ihn auf der Webseite erwartet. Zwar beeinflusst die Meta Description das Ranking nur indirekt, der genaue Inhalt ist eher unbedeutend. Umso interessanter ist die Klickrate. Eine hohe Klickrate ergibt sich aus einer gut formulierten Zusammenfassung der Webseite.

Eine gute Meta Description sollte:

  • Nicht länger als 150 Zeichen, inkl. Leerzeichen, sein.
  • Das Haupt-Keyword und Synonyme enthalten.
  • Beschreibende Verben und Adjektive (kaufen, online, günstige) beinhalten.
  • Klar die USPs (Unique Selling Proposition) benennen, die die Webseite von der Konkurrenz abheben.
  • Nicht aus einem langen Satz, sondern aus verständlichen Wortgruppen bestehen, die optisch gut voneinander getrennt sind (Eyecatcher).
  • Mit einer Call-to-Action (Handlungsaufforderung) den Suchenden zum Klicken animieren.

Eine gute Meta Description zeichnet sich durch den klar formulierten Mehrwert (USP) aus. Da Meta Descriptions die ersten Kontakte zwischen einer Webseite und einem potenziellen Kunden herstellen, empfiehlt es sich, diese mit einigen Marketing-Tricks zu optimieren.

Die Meta Description nach dem AIDA-Modell

Das AIDA-Modell ist ein wesentlicher Bestandteil in der Werbung. Sei es zum Beispiel bei Produktbeschreibungen für einen Onlineshop oder redaktionelle Anzeigen. So ist es kaum verwunderlich, dass auch bei der Webseiten-Optimierung die Werbeformel AIDA von Elmar Lewis hilfreich ist.

AIDA ist die Abkürzung von:

A – Attention, Aufmerksamkeit erwecken

I – Interest, Interesse wecken

D – Desire, Wunsch erzeugen

A – Action, Reaktion auslösen

Angewendet auf die Meta Description bedeutet dies:

    • Attention
      Kurze Wortgruppen, mit dazwischen gesetzten Eyecatchern schaffen visuelle Aufmerksamkeit. So eignen sich zum Beispiel Sonderzeichen wie Herzen, Sterne, Kleeblätter etc. gut dafür.
    • Interest
      Das Interesse durch beispielsweise besondere Adjektive und Dienstleistungshinweise (individuelle Kundenberatung möglich) wecken.
    • Desire
      Verlangen auslösen, zum Beispiel, indem man eine besondere Art der Dienstleistung hervorhebt (sichert die finanzielle Existenz).
    • Action
      Call-to-Action als abschließender Punkt der Meta Description, zum Beispiel: Kostenfrei kontaktieren

Eine effektive Suchmaschinenoptimierung für die eigene Webseite oder den Shop endet aber nicht mit optimal gestalteten Meta Descriptions und Snippets. Die eigentliche Werbung beginnt auf der Webseite selbst.

Kundenfreundliche Texte für die Webseite

Effiziente und optimal geschriebene Werbetexte müssen geplant werden. Ohne eine genaue Planung, was dem Kunden/ Interessenten nähergebracht werden soll, passiert es oft, dass das eigene Ziel ungenau kommuniziert wird. So ist beispielsweise das Hauptziel einer beruflichen Webseite die Kundengewinnung, die Kundenbindung zu steigern und die Produkte und Leistungen näher zu erklären.

Dabei sollten alle Texte kundenfreundlich, gut lesbar und zielgruppenorientiert sein. Auch hier lohnt sich die Anwendung der AIDA-Formel.

Kriterien für gut geschriebene Texte, mit einer optimalen Werbung für die eigene Webseite, sind:

  • Informativ und beschreiben das eigene Angebot bestmöglich.
  • Lassen den Besucher sofort erkennen, worum es geht.
  • Sind so gestaltet, dass der Interessent gerne länger auf der Webseite verweilt.
  • Verdeutlichen die Unternehmensziele.
  • Sind nach dem AIDA-Modell aufgebaut
    • Die Überschriften erwecken Aufmerksamkeit (Attention)
    • Die Inhalte, Produktbeschreibungen, Dienstleistungen erwecken Interesse (Interest)
    • Alle USPs sind für den Besucher deutlich zu erkennen und erwecken ein Verlangen (Desire)
    • Call-to-Action ist deutlich auf den Punkt gebracht (Action)
  • Alle Texte bestehen aus kurzen, informativen Sätzen und sind durch Bilder oder Grafiken aufgelockert.
  • Die Inhalte sind durch Überschriften voneinander getrennt.
  • Sprache und Tonalität passen zur Zielgruppe.

Wurde all dies beachtet, eine Suchoptimierung mittels Keywordvergabe, eine aussagekräftige Meta Description und eine ansprechende Webseite, dann steht der Kundengewinnung nichts mehr im Wege.

Fazit Webseitenmarketing mit effektiver Suchmaschinenoptimierung

Aufgrund einer immer größer werdenden Konkurrenz und des immer weiter wachsenden Onlinemarktes lohnt es sich in der heutigen Zeit sehr, die eigenen Webseiten mithilfe gezielter Werbemaßnahmen von der einheitlichen Masse abzuheben. Trotz neuer Wege, die hierbei beschritten werden, eignen sich so manche alten Methoden, wie die AIDA-Formel, immer noch, um beste Ergebnisse zu erzielen. Sie ist im komplizierten Onlinemarketing ein gutes Mittel, um die eigenen Ziele nicht aus dem Auge zu verlieren und die Werbung in eigener Sache optimal auf den Punkt zu bringen.

Beitrag teilen: