Grundlagen zum Weg an die Spitze im Google-Ranking

Für einen gelungenen und erfolgreichen Webauftritt ist qualitativer Content essenziell, es bedarf aber weitaus mehr, um im Suchmaschinenranking auf Google richtig zu punkten. Wer nicht auf den unbedeutenden Rängen enden möchte, muss sein Augenmerk auf den richtigen Weg der Suchmaschinenoptimierung konzentrieren. Der dafür verantwortliche Algorithmus wird ständig weiter entwickelt, die relevanten Kriterien ändern sich ständig. Welche Rankingfaktoren 2021 eine große Rolle spielen und wie man diese mit Erfolg versprechendem Content kombiniert, das wird in den folgenden Absätzen erläutert.

Bildbeschreibungen erfreuen Google und verhelfen zu einem erfolgreichem Ranking.
Bildbeschreibungen erfreuen Google und verhelfen zu einem erfolgreichem Ranking.
pixabay.com ©Firmbee (Creative Commons CC0)

Die Relation von Content und dem Google-Ranking

Als grundlegende Basis dient einzigartiger Content, um den komplexen Anforderungen moderner Suchmaschinenoptimierung gerecht zu werden. Die Entwickler von Google legen größten Wert auf Relevanz und Nutzen für den User. Die Suchmaschine hat im Laufe der Jahre einiges dazu gelernt und lässt sich nicht einfach überrumpeln. Ein willkürlich zusammengewürfelter Salat aus Keywords und alten Tricksereien mit Überschriften schmecken weder dem Algorithmus noch dem Endverbraucher. Die Google-Bots welche regelmäßig den kompletten Webauftritt analysieren, erkennen eine optimale Seitenstruktur schnell und bedanken sich mit einer höheren Platzierung.

Lösungsorientierter Inhalt mit Mehrwert

Selbst der beste Text bringt wenig, wenn dieser schwer lesbar oder verständlich ist. Google analysiert Content auch auf Lesbarkeit, userfreundliche Formatierung und untersucht die generelle Übersichtlichkeit. In unserem schnelllebigen Sein bleibt meist nur wenig Zeit übrig, um sich mit ewig langen Formulierungen und verwirrenden Konstrukten herumzuärgern. Google versucht bei seinem Schaffen und Walten sich in den durchschnittlichen Anwender hinein zu versetzen und passt seine Anforderung dessen Kriterien an. Gut durchdachte Strukturen von Text, gutes Absatz-Management, themenrelevante Überschriften stellen gleichermaßen Google als auch den Konsumenten zufrieden. Diese Performance lässt sich in geringen Absprungraten und der hohen Conversion eines Webauftritts messen. Selbstverständlich ist es wichtig, den Content sinnvoll mit der Einbettung von passenden Bildmaterial und Videos zu ergänzen, dabei gilt es zu beachten, auch deren Inhalt richtig zu kommentieren.

Keine Angst vor Verlinkungen

Die richtige Vernetzung zu anderen Seiten kann auch die eigene Relevanz steigern. Wie bei einer akademischen Arbeit macht es auch hinsichtlich der Suchmaschinenoptimierung Sinn, dazugehörige Quellen und Querverweise zu verlinken. Eine gute Recherche der entsprechenden Verlinkungen verhindert dabei das Abwandern zur Konkurrenz. Wer themenrelevante Links in seinen Content verbaut, dient auch der eigenen Relevanz und sorgt für eine transparente Wahrnehmung – das freut auch Google und das Ranking. Ein treffsicheres Linkbuilding kann sehr komplex sein, deshalb setzen viele Betreiber auf eine Zusammenarbeit mit einer Online Marketing Agentur, welche einem auf diesem Weg begleitet.

Freu(n)de der alten Schule

Eine fehlerfreie Orthografie und funktionierende Grammatik verstehen sich auch online von selbst und wirken sich auf das Ranking aus. Der richtige Ton macht die Musik: Genauso wirkt sich zielgruppenrelevante Formulierungen positiv auf das Suchergebnis aus.

In der Kürze liegt die Würze?

Fakt ist, gelungener Content muss bei der Länge von Sätzen ein gesundes Mittelmaß finden. Während längere Formulierungen zwar von Google belohnt werden, kann das der Erfahrung des Users schaden. Die Herausforderung liegt darin, eine effektive Informationsdichte mit guter Lesbarkeit zu vereinen.

Der Schlüssel zum Erfolg: Keywords

Ein abgerundetes Konzept zur Suchmaschinenoptimierung beinhaltet die optimale Auswahl und Einbindung der Keywords. Diese sollten sich an verschiedenen Positionen im Text wiederfinden und vor allem auch in H1-, H2- und H3-Überschriften anzufinden sein. Diese werden vom Google-Bot auch in knappen Pretty-Urls, Bildbeschreibungen und Title-Tags verehrt. Keywords machen auch kursiv oder fett Sinn, die Seite damit sinnlos zu überstrapazieren, wird vom Algorithmus schnell erkannt und abgestraft.

State of the Art Content

Der durchschnittliche Suchende erwartet im Normalfall Ergebnisse am Puls der Zeit. Das weiß auch Google und begünstigt aktuelle Themeninhalte. Damit ist es ratsam, auch ältere Beiträge zu aktualisieren, um die Seite zu pushen. Auch geringfügige Änderungen werden von Google wahrgenommen. Einflussreich sind auch die Intervalle, in denen Änderungen vorgenommen werden. Die richtige Mischung aus dem Erstellen neuer Inhalte sowie der Pflege von Bestehenden sind markante Faktoren für den Erfolg im Ranking.

Wer einmal stiehlt dem glaubt man nicht

Möchte man sehen, wie man binnen kurzer Zeit eine gut gelistete Website ruiniert, versucht man sich einfach am Verwenden von übernommenen und identen Inhalten. „Duplicate Content“ im Überfluss schmeckt Bots von Google überhaupt nicht und kann einem nachhaltig auf die hinteren Ränge katapultieren. Hart aber gerecht erkennt das System, ob Inhalte nur willkürlich kopiert wurden, um den Erfolg einer anderen Seite zu kopieren. Einzigartiger Content muss immer überwiegen.

Der Weg ist das Ziel

Bei Suchmaschinenoptimierung scheiden sich die Geister, denn einen garantierten Weg zum Erfolg gibt es in dem Sinne nicht. Die individuelle Situation jedes Webauftritts bringt andere Faktoren in den Vordergrund und damit spezifische Herausforderungen. Der richtige Mix aus aktuellen SEO-Hintergrundwissen, Qualitätsbewusstsein und einer strategischen Herangehensweise manifestieren die Grundlage zum Erklimmen vom Gipfel der Suchmaschinenergebnisse. Gutes Gelingen und viel Erfolg.

onlinemarktplatz.de
Beitrag teilen: