Klage gegen PayPal wegen des „Einfrierens von Geldern“

Die Anwaltskanzlei Freed & Weiss LLC hat im Namen ihrer Klienten Ronya Osman und Brian Patee eine Klage gegen eBay und PayPal eingereicht. Darin werden die beiden Unternehmen beschuldigt, dass PayPals Praxis, Gelder für 180 Tage einzufrieren, aufgrund „ der systematischen und willkürlichen Art und Weise und dem Mangel an der Weitergabe von Information an die betroffenen Kunden“ betrügerisch sei.

PayPal habe von dem Kläger Ronya Osman 1.500 Dollar, von dem zweiten Kläger Brian Patee 750 Dollar in der Zeit von September 2009 bis März 2010 eingefroren.

„Diese Aktion verstößt gegen das “Electronic Funds Transfer Act?, da PayPal im Sinne des EFT Acts eine Finanz-Institution ist und, dass die Kläger Verbraucher sind, die durch das Gesetz geschützt werden.

„Der Beklagte hat sich unrechtmäßig auf Kosten und zum Nachteil der Kläger bereichert … durch Einsammeln von Geldern … zu dem der Beklagte nicht berechtigt ist.“

Zudem suchen die Anwälte weitere mögliche Kläger um in einer Sammelklage gegen das Einfrieren von Geldern von Seiten PayPals vorzugehen.

Die Kanzlei hat die Klageschrift in PDF veröffentlicht.

Beitrag teilen: