Inhalt der automatischen E-Mails zum Prozess um nicht bezahlte Artikel bei eBay ist umstritten

Sue Bailey von Tamebay hat sich den Text, der von eBay bei nicht bezahlten Artikeln verschickt wird, etwas genauer angeschaut und analysiert. Diese Erinnerung wird 4 Tage nach einem Sofort-Kauf oder nach dem Ablauf einer Versteigerung versandt (Neuer Prozess um nicht bezahlte Artikel bei eBay aktiviert) – und das für jede Artikeleinstellung, die nicht als bezahlt markiert ist, entweder über PayPal oder manuell vom Händler.

Nachfolgend der übersetzte, englische Text: „Wir haben einen Fall gegen Sie eröffnet wegen eines nicht bezahlten Artikels. Entweder hat der Händler die Bezahlung nicht protokolliert oder hat das Geld tatsächlich noch nicht erhalten. Ihre Bezahlung sollte nicht später als 8 Tage nachdem die Artikeleinstellung war, abgeschlossen sein, um mögliche … Restriktionen zu verhindern. Für den Fall, dass Sie einfach nur vergessen haben zu bezahlen, erledigen Sie dieses bitte sofort, sodass wir den Fall abschließen können und der Händler die Ware versenden kann. Sollten Sie den Verkäufer nicht erreichen oder falls ein Fehler vorliegt, dann seien Sie nicht besorgt, denn Sie können Berufung gegen den Fall einlegen …“

Sue Bailey sieht den Vorgang bei nicht bezahlten Artikeln als eine Farce an. Sie beklagt, dass aus dem Mail hervorgeht, dass man beim Versenden sich bei eBay noch nicht einmal sicher ist, ob der Artikel tatsächlich nicht bezahlt wurde. Vielleicht hat man als Käufer auch einen Scheck versandt und der Händler hat vergessen dieses anzugeben. Oder Sie haben eine Verzögerung bei der Bezahlung bereits mit ihrem Händler ausgemacht oder bieten vielleicht auf mehr als einen Artikel desselben Verkäufers? eBay handelt hier nach dem Motto: Wir sollten hier einmal drohen, aber ärgern wollen wir unsere Käufer auch nicht, also halten wir das Mail so vage wie möglich, sodass sie eigentlich bedeutungslos wird. Wie viele andere Händler auch, hält Sue Bailey es für besser, wenn eBay einen nützlicheren, annehmbareren Prozess für solche Fälle einführen würde, sodass das Gerede um Fehler oder Restriktionen aus den Mails verschwinden würde. Ausreichen würde doch: “Sie haben nicht bezahlt – haben Sie es vergessen? Klicken Sie auf diesen Button, um zu bezahlen oder auf diesen Button, um die Bestellung rückgängig zu machen.“

Beitrag teilen: