Weltmarkt für Internet-Einkäufe wächst stetig

Das globale Informations- und Medienunternehmen Nielsen befragte in seiner aktuellen weltweiten Internet-Studie Menschen zum Thema Online-Shopping. Das Resultat: Der Weltmarkt für Online-Shopping ist in den letzten 2 Jahren um 40% gewachsen. Inzwischen hat mehr als 85% der weltweiten Internet-Bevölkerung schon einmal über Internet eingekauft.

Der Director Marketing & Communications, ACNielsen Schweiz, Marco Bischof: „Die ehemalige Nischentechnolgie Internet hat sich zum Massenmedium entwickelt und ist damit ein fester Bestandteil des modernen Lebens geworden. Kaum ein Aspekt unseres Alltags bleibt davon unberührt. Gleichzeitig leiden wir unter ständiger Hektik und Überfrachtung. So ist es kaum überraschend, dass sich die Verbraucher zum Shoppen immer häufiger an den Computer setzen – allein schon des maximalen Komforts wegen.”

Vor 2 Jahren haben noch viel weniger Personen online eingekauft, denn als Nielsen im Jahr 2006 seine erste Untersuchung zum Thema Online-Shoppingtrends durchführte, hatten 627 Millionen Menschen, rund 10% der Weltbevölkerung, schon einmal über das Internet eingekauft. Diese Zahl hat sich dem Zeitraum von 2 Jahren um zirka 40% auf 875 Millionen erhöht.
Die meisten Online-Einkäufer leben zur Zeit in Süd-Korea, denn 99% aller koreanischen Internet-User haben bereits im Netz eingekauft. Platz 2 belegt Großbritannien, Deutschland und Japan mit je 97%. Mit 95% liegen die Schweizer auch weit oben im Klassement. Den 8. Rang haben die Amerikaner inne, mit zirka 94%.

Bei der Bezahlung vertrauen die meisten Menschen noch immer auf die Kreditkarte, die Zahlungsmittel Nr. 1 ist. 60% aller internationalen Online-Käufer haben bei einem ihrer letzten Internet-Käufe eine Kreditkarte benutzt und mehr 50% davon setzte Visa (53%) ein. Danach folgt PayPal mit 25%. Auch in Europa sind Kreditkarte und PayPal favorisierte Zahlungsmittel. Die Schweizer Bürger bezahlen neben der Kreditkarte (69%) auch über herkömmliche Banküberweisungen (38%).

Ein anderes Ergebnis der Studie bringt hervor, dass die Kundenbindung ein wichtiges Merkmal ist. Viele Käufer sind „Gewohnheitstiere”, denn 60% aller Befragten gaben an, ihre Online-Einkäufe größtenteils beim selben Anbieter vorzunehmen. „Das zeigt, wie wichtig es in diesem Markt ist, jeden der zahlreichen neuen Online-Shopper möglichst sofort an eine bestimmte Website zu binden. Wer bereits beim ersten Mal eine positive Erfahrung vermitteln kann, hat gute Chancen auf eine langfristige Geschäftsbeziehung”, eklärt Bischof.


Beitrag teilen: