Die Verpackungslizenz für Ihren Online Shop: Alles was Sie dazu wissen müssen!

Keine Frage: der Onlinehandel in Deutschland boomt, und das nicht erst seit gestern. 2019 konnte der Onlinehandel mit einem Umsatz von 72,6 Milliarden Euro sogar ein Rekordjahr verzeichnen. Da die Waren jedoch nicht von Zauberhand bei den Konsumenten ankommen, stieg parallel dazu auch das Volumen an Verpackungsmüll immer weiter an. Als Reaktion darauf verabschiedete der Gesetzgeber eine neue Richtlinie – das neue Verpackungsgesetz (VerpackG) war geboren. Dieses trat zum 1. Januar 2019 in Kraft und verfolgt unter anderem das Ziel, die Menge an recyclebaren Verpackungen zu erhöhen. Händler müssen im Zuge dessen unter anderem eine Verpackungslizenz beantragen und die in Verkehr gebrachten Verpackungsmengen melden. Klingt ganz schön kompliziert? Was Sie als Online-Händler dabei alles beachten müssen erfahren Sie in diesem Artikel.

Das Verpackungsgesetz im Detail – darauf müssen Sie als Online-Händler achten

Online-Shopping kann so entspannt sein: bequem von der Couch aus nach passenden Produkten stöbern, diese mit wenigen Klicks bestellen und bequem direkt bis zur Haustür liefern lassen. Wenn etwas nicht gefällt kann es einfach wieder zurückgeschickt werden. Das ist für den Endverbraucher natürlich deutlich bequemer, als sich vollgepackt im Slalom durch die Menschenmassen in überfüllten Einkaufszentren zu manövrieren. Die Corona-Krise katapultiert die Verkäufe im Online-Handel darüber hinaus weiter in die Höhe. Neben Atemschutzmasken oder Desinfektionsmittel stehen auch Gesellschaftsspiele, Unterhaltungselektronik oder Equipment fürs improvisierte Home-Gym hoch im Kurs – die Deutschen decken sich für die Corona-Quarantäne fleißig ein

pixabay.com ©geralt (Creative Commons CC0)

Doch gerade, weil Online-Shopping so bequem ist, neigen viele Endverbraucher dazu, bewusst mehr zu bestellen als sie am Ende auch behalten werden – die Retouren lassen sich ja ganz einfach abwickeln. Dadurch entsteht jedoch eine ganze Menge an Verpackungsmüll. 

Die vor dem neuen Verpackungsgesetz geltende Verpackungsordnung sah daher schon vor, dass jeder, der gewerbsmäßig Verpackungen in Umlauf bringt, durch die Beteiligung an einem dualen System auch für die Entsorgung und das Recycling eben dieser Verpackungen aufkommen muss. Das neue Gesetz verpflichtet Händler zudem, ihre Verpackungen vorab zu lizenzieren. Dazu gehört zwingend eine Registrierung als Händler bei der neu geschaffenen “Zentralen Stelle Verpackungsregister”, kurz ZVSR. 

Online-Anbieter wie Lizenzero können Ihnen als Betreiber eines Online Shops nicht nur dabei helfen, die anfallenden Kosten vorab zu kalkulieren, sondern bieten Ihnen darüber hinaus auch die Möglichkeit gleich eine Lizenz zu beantragen. Hier können Sie Ihre Verpackungslizenz von Lizenzero beantragen.

Wie finde ich heraus, ob mein Shop betroffen ist?

Ganz einfach: das Verpackungsgesetz richtet sich nicht nur an die großen Player im Online Handel, sondern an jeden Händler, der verpackte Produkte an private Endkonsumenten vertreibt – und zwar unabhängig von der Größe. Damit sind Online Shops also grundsätzlich betroffen. 

Welche Arten von Verpackungen muss ich als Händler Lizenzieren?

Als Händler müssen Sie alle Verpackungen lizenzieren, die beim Endverbraucher Zuhause als Müll anfallen. Konkret schließt das im Grunde alle Verpackungsmaterialien mit ein – ganz gleich, ob Luftpolsterfolie, Versandkartons, Styropor oder andere Materialien. 

Welche Strafen drohen bei Nichtbeachtung?

Als Online-Händler sollten Sie das neue Verpackungsgesetz und die damit einhergehende Pflicht zur Lizenzierung Ihres Verpackungsmaterials auf gar keinen Fall auf die leichte Schulter nehmen. Denn wer seinen Online Shop ohne Verpackungslizenz betreibt, riskiert ein Bußgeld von bis zu 20.000 Euro oder im schlimmsten Fall sogar ein Verkaufsverbot. 

Da die Angaben im Bezug auf Hersteller und Marken in der ZVSR öffentlich einsehbar sind, können Mitbewerber und Geschäftspartner darüber hinaus theoretisch überprüfen, ob Sie für Ihren Online Shop eine Verpackungslizenz beantragt haben – und sie sogar anschwärzen, falls das nicht der Fall ist. 

Vom kleinen Shop bis zum E-Commerce-Giganten: Verpackungen unbedingt lizenzieren!

In Anbetracht der möglichen Strafen, aber auch zum Wohle der Umwelt, ist es für Shop-Betreiber aller Art – ganz gleich ob Online oder Offline, ob groß oder klein – also enorm wichtig, eine gültige Verpackungslizenz zu besitzen. Dank innovativer Online-Tools gelingt die Beantragung jedoch im Handumdrehen, sodass Sie sich als Händler wieder auf das wichtigste konzentrieren können – nämlich die Verkäufe über Ihren Shop anzukurbeln.