Das Ziel heißt zwei Milliarden Dollar Umsatz: Wish.com auf der Überholspur

In den letzten Monaten wurde gemunkelt, das Wish.com 2017 mehr als eine Milliarde US-Dollar erwirtschaftet hatte. CEO Peter Szulczewski bestätigte nun dieses Gerücht. Zugleich hat er eine Prognose für das laufende Jahr abgegeben – und die hat es in sich.

Wish.com ist derzeit wohl das erfolgreichste Verkaufsportal weltweit. Besonders die junge Generation findet an ihm Gefallen, was vor allem an den niedrigen Preisen liegen dürfte. Im Sortiment befinden sich viele Produkte aus dem Bereich Elektronik und Lifestyle, wobei es nicht selten dazu kommt, dass die Kunden auch einmal Plagiate oder Ramschware erwischen. Kritik an dem Portal hagelt es immer wieder. Wish.com scheint sich davon nicht beeindrucken zu lassen, genauso wenig wie die Kunden. Diese kaufen munter weiter. Wie Geschäftsführer und Mitgründer Peter Szulczewski nun in einem Interview mit CNET.com verraten hat, knackte der Online-Händler im letzten Jahr die Umsatzmilliarde – zum ersten Mal.

Das Ziel heißt zwei Millionen Dollar Umsatz: Wish.com auf der Überholspur

Das Ziel heißt zwei Millionen Dollar Umsatz: Wish.com auf der Überholspur
pixabay.com ©eak_kkk (Creative Commons CC0)

75 Millionen aktive Kunden in einem Monat

Nach dem überwältigenden Ergebnis befindet sich die Führungsriege in einem Euphorietaumel. Szulczewski blickt zumindest zuversichtlich in die Zukunft und geht davon aus, dass Wish.com in diesem Jahr sogar das Doppelte erwirtschaftet. Schaut man sich die aktuellen Zahlen an, könnte der CEO tatsächlich Recht behalten. Im Interview erzählte dieser zum Beispiel, dass das Portal allein im April 75 Millionen aktive Kunden verzeichnet habe. Die vielen Händler hingegen sollen auf der Plattform mittlerweile insgesamt 200 Millionen Produkte anbieten. Um die eigene Kundschaft weiterhin bei Laune zu halten, will Wish.com den Versand schneller gestalten. Deswegen sollen in der nächsten Zeit neue Lagerhäuser und Logistikzentren entstehen. Zusätzlich dazu sind Investitionen in die Personalisierung geplant.

Das Ziel heißt zwei Milliarden Dollar Umsatz: Wish.com auf der Überholspur was last modified: by

Ähnliche Beiträge

Fashion-Händler Lesara rüstet sein Logistikzentrum in Erfurt auf Lesaras Logistikzentrum in Erfurt ist recht frisch. Doch der Fashion-Händler will es schon jetzt modernisieren und wirtschaftlicher machen. Zu diesem Zweck hat er die Aberle GmbH damit beauftragt, automatisierte Materialflusskomponenten zu implementieren. Das Projekt startet in Kürze. Fashion-...
Otto führt sein Vorteilsprogramm Up mit Liefer-Flatrate ein Wer ein Amazon Prime-Mitglied ist, kann sich die Bestellungen auf Amazon kostenlos nach Hause liefern lassen. Um von diesem Service zu profitieren, müssen die Abonnenten eine Jahresgebühr von 69 Euro zahlen. Weitaus günstiger ist da Otto. Der Online-Händler hat nun sein Vorteilsprogramm UP gestartet...
Windeln.de SE entwickelt sich zum Online-Händler für Familienprodukte Sparmaßnahmen und Shop-Schließungen: Davon war in der Vergangenheit oft die Rede, wenn der Spezialversender Windeln.de SE sich an die Öffentlichkeit wandte. Jetzt kündigt der Konzern einen Strategiewechsel an. Sein Sortiment soll um Artikel für die ganze Familie ergänzt werden. Dabei scheint der Onl...
Alibaba prognostiziert Umsatz-Wachstum von fast 50 Prozent Amazon und Alibaba liefern sich derzeit einen harten Konkurrenzkampf. Dabei engagieren sie sich weltweit und eifern bei den Produktentwicklungen einander nach. In Asien ist noch keiner der beiden aktiv. Das will Alibaba ändern, weshalb Jack Ma sich kürzlich in die kenianische Hauptstadt begab. Dort ...
Amazon als Vorbild: Zalando will Fulfillment-Programm einführen An Amazon orientieren sich nicht wenige Unternehmen. Jetzt hat sich der Online-Händler Zalando dessen Fulfillment-Programm zum Beispiel genommen. Auch die eigenen Markenpartner sollen zukünftig die Möglichkeit bekommen, den Versand ganz dem Berliner Konzern zu überlassen. Für die Testphase hat diese...
Doppelter Umsatz bis 2020? Zalando stellt Unternehmenspläne vor Innerhalb weniger Jahre ist Zalando zu einem Online-Riesen aufgestiegen, der mit Amazon in der gleichen Liga spielt. Dementsprechend hoch sind die Ziele des Mode-Anbieters. Wie sie aussehen, darüber sprach das Management vor kurzem auf dem sogenannten Playday. Dort erfuhren die Gäste auch, wie das U...

Eugen Zentner ist als Redakteur für onlinemarktplatz.de und als freier Redakteur für die dpa-infocom GmbH tätig.

Beitrag teilen:


Kategorien: Alibaba, Etsy & Co.

Schlagworte:, ,