Rocket Internet verkauft die Hälfte seiner Anteile an Delivery Hero

Es ist noch nicht lange her, dass Rocket Internet seine Lieferdienste Foodora und Foodpanda an Delivery Hero verkaufte. Zu diesem Zeitpunkt hielt die Start-up-Schmiede 26 Prozent an dem börsennotierten Unternehmen. Weil dieses in den ersten sechs Monaten des laufenden Jahres gewaltige Verluste hinnehmen musste, halbieren die Berliner nun ihre Beteiligung.

Rocket Internet verkauft die Hälfte seiner Anteile an Delivery Hero

Rocket Internet verkauft die Hälfte seiner Anteile an Delivery Hero

Rocket Internet hatte es in der Vergangenheit nicht leicht. Die permanent schlechten Nachrichten setzten der Start-up-Schmiede an der Börse schwer zu. Der Aktienkurs ging weiter nach oben. Deswegen muss das Berliner Unternehmen handeln. Das tut der Konzern nun, indem er seine Beteiligung an dem Essenslieferdienst Delivery Hero halbiert. Dieser ging im Sommer selber an die Börse und bot seine Aktien zu Beginn für 25,50 Euro an. Das brachte insgesamt 996 Millionen Euro in die Kasse. Dennoch verzeichnete der Essensdienst in dem ersten Halbjahr 2017 Verluste, die sich auf 221 Millionen beliefen. Darauf hat Rocket nun reagiert.

Rocket-Aktie profitiert von dem Verkauf

Der Rückzug ist der zweite innerhalb kurzer Zeit. Erst kürzlich verkaufte die Start-up-Schmiede alle ihre Anteile an dem Online-Händler Lazada. Als Käufer fand sich damals der chinesische Internet-Riese Alibaba. Die 13 Prozent Anteile an Delivery Hero, von denen sich Rocket jetzt getrennt hat, erwirbt der südkoreanische Medienkonzern Naspers. Damit bleiben dem Berliner Unternehmen weitere 13 Prozent. Dabei hatte es zuvor noch seine Lieferdienste Foodora und Foodpanda an Delivery Hero verkauft. Der Rückzug scheint sich dennoch zu lohnen. Denn an der Börse ging die Rocket-Aktie um rund sechs Prozent nach oben.

Rocket Internet verkauft die Hälfte seiner Anteile an Delivery Hero was last modified: by

Ähnliche Beiträge

Toys’R’Us hält Druck im Online-Geschäft nicht stand und beantragt Gläubigersch... Die großen Online-Händler wie Amazon und Alibaba machen den kleinen Anbietern zunehmend das Leben schwer. In den USA musste allein in diesem Jahr ein Dutzend Unternehmen einen Antrag auf Gläubigerschutz stellen. Zu ihnen gesellt sich nun auch der Spielwarenhänder «Toys'R'Us». Sein Internet-Geschäft ...
Alibaba bringt mehr als die Hälfte von AliExpress Russia in Joint Venture mit Megafon, Mai... Der chinesische Online-Händler Alibaba ist momentan aktiv dabei, sein Russland-Geschäft deutlich zu erweitern. Dafür bringt er 52% an seiner Tochter AliExpress Russia in ein Joint-Venture mit zwei großen russischen E-Commerce Konzernen und einer staatlich gesteuerten Fondsgesellschaft ein. Aliba...
Konkurrenz auf dem indischen E-Commerce-Markt: Alibaba bietet Amazon zunehmend Paroli Alibaba und Amazon rivalisieren weltweit auf den verschiedensten Märkten. Zu einem der größten Schlachtfelder ist mittlerweile Indien geworden. Hier konnte der US-amerikanische Riese aus Seattle in den letzten Jahren eine solide Infrastruktur aufbauen. Doch die Chinesen holen mittlerweile auf, indem...
Als Amazon Verkäufer nutzen Sie einen der besten Nebenjobs der Welt In der heutigen Zeit geht es manchmal einfach nicht mehr ohne Nebenjob. Entweder sind die hauptsächlichen Einnahmen zu klein oder die Wünsche zu groß. In jedem Fall haben immer mehr Menschen das Bedürfnis, sich etwas hinzuzuverdienen. Wenn man aber schon auf einen Nebenverdienst angewiesen ist, dann...
Singles Day: Alibaba stellt erneut Rekord auf Um sich in diesem Jahr ein weiteres Mal zu steigern, setzte Alibaba beim «Singles Day» auf neue Technologien. Diese Strategie ging auf. Denn der Online-Gigant übertraf das Ergebnis von 2016 bereits um die Mittagszeit. Einen ähnlichen Erfolg feierte einer seiner schärfsten Konkurrenten im Land. Al...
Alibaba will am Singles Day mit neuer Technologie eigenen Rekord brechen In China ist der «Singles Day» das größte Shopping-Event. Dementsprechend schwer sind die Geschütze, die Alibaba in diesem Jahr auffährt. Um den eigenen Rekord zu brechen, setzt der Internet-Gigant auf neue Technologien. Zum Einsatz kommen Augmented Reality und Bezahlen per Gesichtserkennung – aber ...

Eugen Zentner ist als Redakteur für onlinemarktplatz.de und als freier Redakteur für die dpa-infocom GmbH tätig.

Beitrag teilen:


Kategorien: Onlinehandel allgemein

Schlagworte:, ,