Xings Erfolgskurve zeigt steil nach oben

Xing legt den ersten Quartalsbericht in diesem Jahr vor und glänzt mit seinen Zahlen. Ob Umsatz, Gewinn oder Mitglieder, das Unternehmen kann überall ein kräftiges Wachstum verzeichnen. Zu diesem Erfolg scheinen Recruiting-Dienste einen großen Beitrag geleistet zu haben.

Xings Erfolgskurve steigt steil nach oben

Xings Erfolgskurve steigt steil nach oben

Für das Karrierenetzwerk Xing könnte 2016 ein atemberaubendes Jahr werden. Diese Vermutung legt zumindest der neuste Finanzbericht nahe. Er enthält lauter positive Zahlen, die im Vergleich zum ersten Quartal letzten Jahres in jeder Kategorie gewachsen sind. Am deutlichsten fällt das Plus beim Gewinn aus, dessen Anstieg Xing einem kräftigen Umsatz verdankt. Ganze 21 Prozent mehr konnte das Unternehmen seit März 2015 erwirtschaften, sodass sich die Einnahmen nun auf insgesamt 34,3 Millionen Euro belaufen. Daneben gelang es dem Karrierenetzwerk aus Hamburg weitere Mitglieder zu gewinnen und dadurch zum ersten Mal die Grenze von 10 Millionen zu knacken.

Welche Bereiche sind für den Umsatz verantwortlich?

Xings Geschäftskonzept ruht auf mehreren Säulen, sodass sich die Umsätze aus unterschiedlichen Quellen speisen. Im ersten Quartal schnitt vor allem das B2B-E-Recruiting gut ab, welches sich aus den Bereichen „Xing TalentManager“ (Active Recruiting), „Stellenanzeigen“ (Passive Recruiting) und dem „Employer Branding Profile“ zusammensetzt. Sie allein sind für Einnahmen von 12,2 Millionen Euro verantwortlich. Für mehr Umsatz sorgen nur die Mitgliedschaften. Zahlende Nutzer stellen seit jeher die finanzstärkste Kraft dar und tragen zusammen 18,3 Millionen Euro zum Gesamtvolumen bei. Weitaus weniger setzt Xing mit Werbung um, weshalb es sich in diesem Bereich mit einstelligen Beträgen zufrieden geben muss. Laut Finanzbericht liegen die Werbeeinnahmen bei 2,9 Millionen Euro.

Fast eine halbe Million Mitglieder in nur drei Monaten

In Zahlen sieht auch der Unternehmensgewinn beeindruckend aus. Flossen im ersten Quartal 2015 noch 4,1 Millionen Euro direkt in die Kasse des Karrierenetzwerks, so darf es sich in diesem Jahr über 5,3 Millionen freuen. Das macht ein Plus von 30 Prozent, womit der Gewinn noch schneller wachsen konnte als der Umsatz. Rasant ist auch der Zustrom neuer Mitglieder. In dem Zeitraum von Januar bis März meldeten sich 470.000 neue Nutzer bei Xing an, wobei 23.000 von ihnen für die Dienste zu zahlen bereit sind. Mit nun 10,6 Millionen Mitgliedern sieht das Unternehmen daher zuversichtlich in die Zukunft und hofft, dass diese Zahlen im laufenden Jahr weiter nach oben gehen.

Xings Erfolgskurve zeigt steil nach oben was last modified: by

Eugen Zentner ist als Redakteur für onlinemarktplatz.de und als freier Redakteur für die dpa-infocom GmbH tätig.

Beitrag teilen:



Kategorien: Onlinehandel allgemein

Schlagworte: