Details zur Kooperation zwischen eBay und PayPal nach der Abspaltung

Wie unter anderem der Branchendienst Re/code.net berichtet, sollen die Vereinbarungen vorsehen, dass PayPal nach der Abspaltung von eBay sowohl mit Alibaba als auch mit Amazon kooperieren kann. In einem Interview mit eBay-Chef John Donahoe kam zudem heraus, dass PayPal eBay dann dieselben Konditionen anbieten werde wie seinen Mitbewerbern. Der Marktwert PayPals könne auf diese Art noch einmal stark gesteigert werden, so der Donahoe.

Details zur Kooperation zwischen eBay und PayPal nach der Abspaltung

Details zur Kooperation zwischen eBay und PayPal nach der Abspaltung

Weitere Vereinbarungen zwischen eBay und PayPal:

  • PayPal soll jedes Mal eine Provision an eBay zahlen, wenn sich ein User über den Marktplatz bei dem Zahldienstleister registriert.
  • Zudem könne eBay mit anderen Zahlungs-Anbietern zusammenarbeiten. Allerdings werde PayPal zugesichert, dass eBay mindestens etwa 80% an Transaktionen über PayPal tätigt. Sind es weniger als 80% muss eBay eine Vertragsstrafe zahlen. Liegen die über PayPal abgewickelten Transaktionen über 80% muss PayPal an eBay Geld zahlen.
  • Daten bezüglich Sicherheit und Kundenservice werden die beiden Unternehmen weiterhin austauschen, nicht aber Marketingdaten.
  • eBay darf keinen neuen Bezahldienst gründen und PayPal ist es nicht erlaubt einen Internet-Marktplatz für physische Waren ins Leben zu rufen, so sieht es der 5-Jahresvertrag vor.
  • Sollte PayPal akquiriert werden, so müsste der Online-Bezahldienst eBay 15 bis 21 Monate im Voraus darüber informieren.
Details zur Kooperation zwischen eBay und PayPal nach der Abspaltung was last modified: by
Ellen (Redakteur)

Ellen Schmitt-Fleckenstein, Holzkirchen



Kategorien: Andere Unternehmen, Bezahldienste, eBay

Schlagworte:, , , , , , , ,