SEPA-Lastschrift etabliert sich erfolgreich im Onlinehandel

Schon vor der SEPA-Umstellung stand mancher Onlinehändler der Lastschrift skeptisch gegenüber: Er befürchtete kostspielige Rückbuchungen und ungedeckte Käuferkonten. Die Zahlung per Lastschrift in seinem Shop nicht anzubieten, war für Benjamin Esser, CEO von Urbanara, einem Versender von hochwertigen Wohntextilien und Accessoires, allerdings keine Alternative: „Auch vor der SEPA-Einführung konnten unsere Kunden per Lastschrift bezahlen. Die Zahlungsart ist bei unseren Käufern sehr beliebt.“

Um die Abwicklung der Zahlungseingänge zu optimieren und die SEPA-Lastschrift einzuführen, SEPA-Lastschrift etabliert sich erfolgreich im Onlinehandelkooperierte Urbanara zunächst mit einem Zahlungsdienstleister. Jedoch gab es Probleme bei der Rückabwicklung und dem Auszahlungszeitpunkt. Schließlich entschied sich Esser für die Zusammenarbeit mit Ratepay, einem Spezialisten für gesicherte Zahlungsarten. Für Urbanara war das die richtige Entscheidung: „Unser manueller Aufwand hat sich erheblich reduziert. Viele Prozesse, die früher manuell abgewickelt werden mussten, laufen jetzt automatisch. Eine enorme Ersparnis an Zeit und Geld.“

Auch insgesamt hat die Zahlungsart Lastschrift bei Onlinehändlern an Beliebtheit gewonnen. Standen laut des E-Payment-Barometers noch 2011 viele Händler der Lastschrift skeptisch gegenüber, insbesondere auf den internationalen Verkauf bezogen, ist die Akzeptanz inzwischen deutlich gestiegen. Ein Grund hierfür dürfte neben der SEPA-Umstellung sein, dass es mehr Dienstleister gibt, die das Risiko bei Zahlungen per Lastschrift übernehmen und sich um die Abwicklung kümmern, so dass der Händler wenig Aufwand hat und keinen Zahlungsausfall befürchten muss.

Dies belegt auch der im Dezember 2014 veröffentlichte E-Commerce-Leitfaden. Demnach planen 20 Prozent der Onlinehändler, in den nächsten zwölf Monaten die über einen Dienstleister abgesicherte Lastschrift zu integrieren. Die Umfrage zeigt außerdem, dass die Lastschrift einerseits eine hohe Kundenakzeptanz genießt (an vierter Stelle hinter Rechnung, PayPal und abgesicherter Rechnung) und andererseits für den Händler mit geringen Kosten verbunden ist (zweiter Platz hinter Vorkasse per Überweisung). Auch die Durchgängigkeit im Zahlungsprozess wird von Händlern als überdurchschnittlich gut bewertet. Bei der Frage, welche Zahlungsverfahren zukünftig am wichtigsten sein werden, findet sich die Lastschrift unter den Top Fünf.

Jesper Wahrendorf, CEO von Ratepay: „Die Lastschrift ist eine beliebte Zahlungsart und kein Händler sollte auf sie verzichten. Denn nur ein guter Zahlungsmix bringt gute Konversionsraten. Um das Risiko von Zahlungsausfällen und den Aufwand so gering wie möglich zu halten, können Onlineshops das Handling rund um den Zahlungsprozess an einen Partner wie Ratepay auslagern. Unsere Zusammenarbeit mit Urbanara zeigt, dass die Zeit- und Kostenersparnis enorm ist und sich der Händler auf sein Kerngeschäft, den Verkauf, konzentrieren kann.“

SEPA-Lastschrift etabliert sich erfolgreich im Onlinehandel was last modified: by

Ähnliche Beiträge

DPD startet neue Retourenservices im deutschen Paketshop-Netz Der internationale Paket- und Expressdienstleister DPD bietet ab sofort mit neuen Retourenservices im deutschen Shop-Netzwerk noch mehr Komfort und Flexibilität bei der Rücksendung von Waren. Mit einer neuen Multicarrier-Lösung kann DPD ab sofort auch Retourenscheine verarbeiten, die gleichzeitig vo...
Online-Payment: Lastschrift und Kreditkarte sind „männliche“ Zahlungsverfahren Die Rechnung ist das Lieblingszahlungsverfahren deutscher Online-Shopper – das gilt für Frauen und Männer. Dennoch ist der Rechnungskauf bei Frauen deutlich beliebter: Für mehr als 55 Prozent der weiblichen Online-Shopper ist die Rechnung das Zahlungsverfahren Nummer eins. Dagegen zahlen nur knapp 4...
DPD bringt den ersten mobilen Paketschein mit Integration in Passbook , Apple Watch und eB... Mit einem mobilen Paketschein macht der internationale Paket- und Expressdienst DPD den Paketversand noch bequemer und digitaler. DPD Deutschland gehört zur internationalen DPDgroup, Europas zweitgrößtem Paketdienst-Netzwerk. Alle Klein- und Privatversender, die ihr Paket auf der Internet-Plattfo...
Ratepay und Hermes erweitern Funktionsumfang von SUPR Zwei Gesellschaften der Otto Group unterstützen ab sofort das kostenlose Shopsystem SUPR. Während Ratepay, ein Spezialist für Ratenzahlung, Rechnungskauf und Lastschriftverfahren, die Integration von Bezahlverfahren betreut, bringt Hermes logistische Dienstleistungen auf Grundlage seines ProfiPaketS...
Online Payment-Studie: So wird in europäischen Onlineshops bezahlt Das meistverbreitete Zahlungsmittel im europäischen E-Commerce ist die Kreditkarte. Typisch deutsch sind Lastschriftverfahren und Rechnungskauf. Im französischen Onlinehandel kommt der gute alte Scheck noch immer zum Einsatz, und britische Händler bieten in der Regel die geringste Auswahl an Zahlung...
Online-Händler unterschätzen die Gesamtkosten von Bezahlverfahren E-Commerce-Händler in Deutschland haben keine genaue Kenntnis über die tatsächlichen Kosten eines Bezahlverfahrens. Das ist das Ergebnis einer Studie zu den Gesamtkosten von Zahlungsverfahren im Internet von ibi research unter mehr als 400 Internet-Händlern. Demnach achten Online-Händler vor allem a...

Frank Weyermann
Betreiber der Seite onlinemarktplatz.de und und Inhaber von die-datenwerkstatt.de.

Beitrag teilen:


Kategorien: Alibaba, Etsy & Co.

Schlagworte:, , , , , , ,