Amazon kauft Qudisi

Amazon.com zollt dem Boom im E-Commerce Tribut und erweitert seine Sammlung erfolgreicher Online-Shops. Mehr als eine halbe Milliarde Dollar nimmt das Unternehmen für den aufstrebenden Betreiber Quidsi in die Hand, der Supermärkten und etablierten Händlern bilsang hauptsächlich mit dem Online-Windelversand Diapers.com Konkurrenz machte.

Über Diapers.com hinaus zählen etwa die Webshops für Drogerieprodukte und Körperpflegeartikel Soap.com und BeautyBar.com zum bestehenden Domain-Portfolio von Quidsi. Auf das Familien-, Kleinkind- und Babygeschäft hatte Amazon mit dem Programm Amazon Mom, dem Programm nur für Eltern, selbst vor wenigen Monaten bereits einen stärkeren Fokus gelegt. Diapers.com macht anscheinend nicht nur Offline-Geschäften, sondern auch Internet-Händlern wie Amazon ständig mehr Marktanteile streitig.

Der Windel-Webshop bietet eine kostenfreie Lieferung innerhalb von 2 Tagen, 24 Stunden-Kundenservice und eine größere Auswahl als im herkömmlichen Handel möglich. Offiziell wurde die Übernahme noch nicht angekündigt. Wie verschiedene US-Medien unter Berufung auf informierte Kreise berichten, legt Amazon jedoch 500 Millionen Dollar in bar auf den Tisch und schultert darüber hinaus Schulden von 45 Millionen US-Dollar. Quidsi geht in diesem Jahr von einem Umsatzanstieg auf 300 Millionen Dollar aus. Seit dem Kauf des Online-Händlers von Schuhen und Kleidungsartikeln Zappos.com im Vorjahr für über 800 Millionen Dollar ist die Quidsi-Übernahme der größte Deal für Amazon.


Beitrag teilen: