Preisabschläge für PowerSeller in Indien und Singapur die in Deutschland anbieten

PowerSeller in Indien und Singapur können laut einer Mitteilung von eBay in den Genuss von Rabatten kommen, sofern sie ihre Waren auf den Plattformen von eBay.com, eBay.co.uk and eBay.de anbieten.  Die Rabatte, die ab Juni gegeben werden, werden nach der Seite berechnet, auf der der Händler am meisten verkauft.

Verkäufer dürfen allerdings nur Abschläge von einer bevorzugten Webseite geltend machen und müssen auch den Anforderungen des entsprechenden Marktplatzes Genüge tun. Allerdings dürfen sich die Händler die Webseite, für die sie Rabatte erhalten möchten, selbst aussuchen.

eBay in Indien hatte im Juni vergangenen Jahres bedeutende Änderungen der Gebührenstruktur angekündigt. Diese geht eher dazu hin, dass die Gewichtung mehr auf den Gebühren für verkaufte Artikel liegt und die Einstellgebühren gesenkt werden.
Hier einige Auszüge: Die Einstellgebühr beträgt 1 Rupie (ca. 0,0149 Euro) pro Artikel, gleich welcher Preis, außer in den Media-Kategorien, wo die Einstellung kostenfrei ist. Die Einstellgebühren werden auf 1.500 Rupien pro Verkäufer und Monat nach oben begrenzt, so dass man ab einer Listung von mehr als 1.500 Artikel kostenlos einstellt.

Da heisst es für manchen deutschen Powerseller nun rechnen und Briefkasten besorgen… .

Da eBay nun damit beginnt Preisnachlässe für Übersee-Seiten zu gestalten, sollten sie ebenfalls Nicht-Übersee-Webseiten in ihre Aktionen mit einbeziehen. Denn wie wir schon des Öfteren berichteten, gewinnt momentan gerade der grenzüberschreitende Handel enorm an Wert.

Aber etwas Vorsicht ist geboten, denn der internationale Handel bei eBay hat seine Tücken.

Beitrag teilen:


Kategorien: eBay

Schlagworte:, , , ,