Die Topseller bei Amazon Täglich frisch!



Allyouneed Fresh ermöglicht Lebensmittelbestellungen mit Amazon-Alexa-System

Keine Kommentare

Wer im E-Commerce tätig ist, muss den Kunden so weit es geht entgegenkommen, damit diese fleißig einkaufen. Deswegen bemühen sich Händler um ausgeklügelte Lösungen, wie der Bestellvorgang vereinfacht werden kann. Ganz vorne dabei ist der Online-Supermarkt AllyouneedFresh, der jetzt das Amazon-Alexa-System zur Hilfe nimmt.

Der Online-Supermarkt AllyouneedFresh hat die Initiative gestartet, den Einkauf im Internet so einfach wie möglich zu machen. Bestellungen per Messenger oder Chatbot gehören schon jetzt zum Angebot des Lebensmittel-Händlers. Bald kommt sogar ein smarter Mülleimer auf den Markt, der mit einem Scanner ausgestattet ist, sodass Verbraucher nur die leere Packung eines Produkts wegzuwerfen brauchen, um es nachzubestellen. Obwohl diese Ankündigung erst etwas mehr als eine Woche zurückliegt, wartet AllyouneedFresh bereits mit der nächsten Nachricht auf: Der neuesten Mitteilung zufolge will das Tochterunternehmen der Deutschen Post DHL Group Bestellungen mit Hilfe des „Amazon-Alexa-Systems“ ermöglichen.Allyouneed Fresh ermöglicht Lebensmittelbestellungen mit Amazon-Alexa-System

Per Zuruf Lebensmittel ordern

Wer von dieser Kaufoption Gebrauch machen möchte, benötigt die Geräte „Amazon Echo“ oder „Echo-Dot“ und muss zunächst die folgenden Worte in das jeweilige Gerät sprechen: „Alexa bitte AllyouneedFresh anrufen.“ Daraufhin meldet sich das System und fragt nach den Wunschprodukten: „Was möchtest Du heute einkaufen?“. Befinden sich mehrere Artikel auf dem Einkaufszettel des Kunden, kann dieser sie nacheinander vorlesen, um sie auf diese Weise auf die Einkaufsliste zu setzen. Damit spart der Nutzer sehr viel Zeit, weil er bei dem nächsten Shop-Besuch lediglich diese Zusammenstellung zu bearbeiten und die sprachlich georderten Lebensmittel als Packet in den Warenkorb zu legen braucht.

Zukunftsvision ohne Laptops und Handys

Mit diesen Neuerungen bereitet sich der Online-Supermarkt auf die grundlegenden Veränderungen im Lebensmittelhandel vor, die Geschäftsführer Jens Drubel bereits in wenigen Jahren kommen sieht. Ihm zufolge sieht die Zukunft so aus, dass kein Kunde mehr Laptops oder Handys nutzt, um im Internet Lebensmittel zu bestellen: „Das wird unter anderem auf Zuruf passieren. Zusätzlich werden weitere Technologien in den nächsten zwei Jahren in unseren Alltag einziehen, die ähnlich einfach sind“, sagt der AllyouneedFresh-Gründer.