Zalando testet Logistikzentrum in Lahr und stellt in Brieselang die ersten Flüchtlinge ein

Nach neunmonatiger Bauzeit startet Zalando seinen Paketservice in Lahr. Im Herbst wird dann der reguläre Betrieb starten, für den der Online-Händler schon jetzt Fachleute einarbeitet. Bis Ende des Jahres sollen schließlich mehrere Hundert Menschen eine Beschäftigung am Lahrer Standort finden. In einem anderen Logistikzentrum stellt das erfolgreiche Start-up hingegen die ersten fünf Flüchtlinge als Picker ein.

Im Oktober 2015 begann Zalando, gemeinsame mit dem Unternehmen Goodmann ein Logistikzentrum in Lahr zu bauen. Als Standort suchte sich der Online-Modehändler ein ehemaliges Flughafenareal aus, wo die Betriebsstätte am Ende auf insgesamt 130.000 Quadratmetern verteilt sein wird. Als im Juli einer von mehreren Bauabschnitten abgeschlossen worden ist, wollte Zalando keine Zeit verlieren und ihn sofort testen. Am Dienstag versendete das Unternehmen die ersten Pakete und wickelt seitdem probeweise einige Kundenbestellungen ab. Simon Straub, Zalandos Standortleiter in Lahr, zeigte sich über die Entwicklung des Projekts sehr erfreut und kommentierte den Start mit lobenden Worten: „Das gesamte Team ist stolz, nur neun Monate nach dem Baustart den ersten Kunden vom neuen Standort in Lahr aus zu bedienen. Wir freuen uns darauf, den Standort in Lahr wachsen zu sehen“.

styleshoot-zalando

Regulärer Betrieb des neuen Logistikzentrums soll im Herbst beginnen

Die Testphase des neuen Logistikzentrums soll einige Monate dauern, wobei Zalando damit rechnet, dass zu dieser Zeit auch der Bau der restlichen Abschnitte zum Abschluss kommt und der reguläre Betreib beginnen kann. Zusätzlich dazu plant der Online-Modehändler, bis Ende des Jahres mehrere Hundert Fachleute einzustellen. Die ersten befinden sich schon jetzt in der Einarbeitungsphase, in der sie sich mit den Prozessen und Abläufen am Standort vertraut machen. Im Herbst erhalten sie schließlich Zuwachs, wobei vor allem Arbeitskräfte aus Frankreich und Deutschland erwartet werden. An seinen anderen Logistikzentren stellt Zalando hingegen Ende August die ersten Flüchtlinge ein. Fünf von ihnen sollen zum Beispiel in Brieselang als Picker tätig werden. Der Stundenlohn liegt dabei zwischen 10 und 12 Euro. Wie der Standortleiter Robert Fix mitteilte, garantiere das Unternehmen zusätzlich dazu Schichtzuschläge sowie Weihnachts- und Urlaubsgeld.

Zalando testet Logistikzentrum in Lahr und stellt in Brieselang die ersten Flüchtlinge ein was last modified: by

Ähnliche Beiträge

Idealo-Studie: Viele Verbraucher halten wenig von personalisierten Angeboten Personalisierung und Smart-Home-Geräte: Beides sind Trends im gegenwärtigen Online-Handel – jedenfalls aus der Perspektive der E-Commerce-Unternehmen. Für die Konsumenten haben sie eine weitaus geringere Bedeutung, wie eine neue Studie des Vergleichsportals Idealo deutlich macht. Erst kürzlich ga...
Deloittes „Global Powers of Retailing“: Amazon greift Einzelhandelsgiganten an Der Online-Händler setzt im Retail-Segment neue Maßstäbe und kann sich erstmals auf Platz sechs der weltweit größten Handelsunternehmen platzieren – nach einem regelrechten Durchmarsch, denn zur Jahrtausendwende belegte der Anbieter noch Rang 186 des „Global Powers of Retailing“-Reports von Deloitte...
Zalando schreibt Verlust von 10,5 Millionen Euro – investiert weiter in den Ausbau v... Zalando weht der Wind heftig entgegen - insbesondere von Seiten Amazons. Zalando hat dementsprechend schlechte Quartalszahlen vermeldet. Im dritten Quartal rutschte das Unternehmen in die roten Zahlen und hat unter dem Strich einen Verlust von 10,5 Millionen Euro ausgewiesen. Die bereinigte operativ...
Lesara baut neues Logistikzentrum in Erfurt Der Modehändler Lesara gehört zu den am schnellsten wachsenden Unternehmen im E-Commerce. Um sich breiter aufzustellen, bauen die Berliner in Erfurt ein neues Logistikzentrum. Dort will der Online-Händler mehrere Tausend Pakete am Tag abwickeln. Noch viel größer fallen die Ambitionen für das Weihnac...
Die Höhle der Löwen: Otto.de und HSE24 kooperieren Die vierte Staffel der Start-up-Sendung «Die Höhle der Löwen» beginnt in Kürze. Wie in den letzten Jahren ist Otto.de Teil des Konzepts. Als neuer Partner macht dieses Mal der Online-Händler HSE24 mit und versucht, den Zuschauern lukrative Löwendeals schmackhaft zu machen. An Geschäftsideen mange...
Clever werben: Viele kleine und mittelgroße Händler machen von der Verpackungsoberfläche k... Online-Händler verschicken täglich Pakete an unterschiedliche Adressen. Für viele erfüllt die Verpackung eine Schutzfunktion. Manche sehen in ihr aber auch die Möglichkeit, geschickt Werbung zu betreiben. Laut einer aktuellen Studie des ECC Köln machen von dieser Option nicht alle Anbieter im gleich...

Eugen Zentner ist als Redakteur für onlinemarktplatz.de und als freier Redakteur für die dpa-infocom GmbH tätig.

Beitrag teilen:


Kategorien: Onlinehandel allgemein

Schlagworte:,