So können Unternehmen die Online-Konten ihrer Nutzer besser schützen

Am 05.05.2016 war der World Password Day – der richtige Zeitpunkt für Nexmo, einem der führenden Anbieter von Cloud-Kommunikationslösungen, Tipps zum Schutz von Online-Konten herauszugeben. Denn es gibt genug Hacker, die nur darauf warten, sensible Konto- und Profildaten zu knacken.

Hier sind ein paar Hinweise, wie Unternehmen ihren Nutzern helfen, sich vor Betrügern zu schützen:

1. Arbeiten Sie mit der Zwei-Faktor-Authentifizierung (2FA)

Was haben Präsident Obama*, Sony Playstation* und europäische Banken* gemeinsam? Sie alle sind der Meinung, dass die Zwei-Faktor-Authentifizierung für den Datenschutz unverzichtbar ist. Denn der zweite Faktor des 2FA-Authentifizierungsprozesses verhindert, dass Hacker, die erfolgreich das Kontopasswort eines Nutzers geknackt haben, auch auf dessen restliche Kontodaten zugreifen. 2FA bewahrt Nutzerkonten insgesamt besser vor Datendiebstahl und beugt Kontoübernahmen vor.

2. Lassen Sie nur komplexe Passwörter zu

Das zweitbeliebteste Passwort* der Welt ist „Passwort“ und kommt direkt nach den nicht weniger originellen Zahlenreihen „123456“, „123456789“ und „123445678“. Wie schnell Passwörter geknackt werden können, zeigt das Online-Tool von Kaspersky*. Sorgen Sie dafür, dass Ihre Nutzer kompliziertere Passwörter auswählen – fast alles ist besser als „Passwort“ und schützt die Kontoinformationen Ihrer Nutzer.So schützen Unternehmen die Online-Konten ihrer Nutzer

3. Werben Sie für VPNs (Virtual Private Networks)

Viele Verbraucher gehen über ein öffentliches oder nicht vertrauenswürdiges W-LAN online – und setzen sich so vielen potenziellen Sicherheitsrisiken aus. Animieren Sie Ihre Nutzer, ein vertrauenswürdiges VPN zu nutzen – ein Dienst, der in der Regel für wenige Euro im Monat zu haben ist. Die Gefahr, dass Nutzerdaten während des Internetzugriffs über einen Hotspot gehackt werden, lässt sich damit erheblich senken.

4. Fordern Sie Ihre Nutzer zum Update auf

Software-Anbieter stellen regelmäßig Fixes und Patches für größere Sicherheitsrisiken zur Verfügung – doch es liegt immer noch am Nutzer, die Updates herunterzuladen. Erinnern Sie die Nutzer daran, ihre Software- oder Firmware-Produkte zu aktualisieren.

Viele Unternehmen nehmen die Sicherheit ihrer Kunden sehr ernst. Für sie hat sich der Einsatz der Progammierschnittstelle und des Software Developer Kit von Nexmo Verify bewährt: Mit diesen Lösungen kann die Identität des Nutzers mit dessen Telefonnummer überprüft werden.

[box] (*) *Weiterführende Links* zum Text:

 

So können Unternehmen die Online-Konten ihrer Nutzer besser schützen was last modified: by
Frank

Frank Weyermann
Betreiber der Seite onlinemarktplatz.de und und Inhaber von die-datenwerkstatt.de.



Kategorien: Onlinehandel allgemein, Praxistipps

Schlagworte: