Weihnachtsbäume online kaufen: nur sechs von zehn Anbietern liefern pünktlich

Jeder zweite Deutsche (55 %) kauft dieses Jahr einen natürlichen Weihnachtsbaum. Das ergab eine repräsentative Forsa-Umfrage im Auftrag von Sparwelt.de. Immer mehr Anbieter erschließen diesen Markt auch online und verkaufen über einen Webshop echte Weihnachtsbäume. Sparwelt.de hat diesen Service durch die Bestellung von Nordmanntannen bei zehn Onlineshops getestet. Fazit: Alle Anbieter lieferten frische und gut gewachsene Bäume – allerdings zu sehr unterschiedlichen Preisen und teilweise deutlich verspätet.

Testsieger, Preis-Leistungs-Sieger, Schlusslicht
Der Testsieger ist Kaisertanne mit einer guten Gesamtleistung (1,8). Der Anbieter überzeugte vor allem durch eine schnelle Lieferung und den zweitgünstigsten Preis im Test. Auch die Qualität des Baumes und der Online-Auftritt waren gut. Ein guter Online-Auftritt in Kombination mit dem günstigsten Preis im Test und einer guten Sortimentsgröße machte Hornbach zum Preis-Leistungs-Sieger. Das Schlusslicht im Test, Weihnachtsbaum-shop.com, hat bis zum Ende des Testzeitraums keinen Baum geliefert und erhielt deshalb ein „Ungenügend“ (6,0).

Testergebnis: Frische und Qualität überzeugen – aber nur sechs von zehn Anbietern liefern pünktlich

Testergebnis: Frische und Qualität überzeugen – aber nur sechs von zehn Anbietern liefern pünktlich

Qualität der Bäume überzeugt – Probleme bei der Logistik
Alle Anbieter lieferten frische und gut gewachsene Bäume. „Bei etwa der Hälfte der Anbieter zeigten sich Probleme bei der Logistik“, erklärt Daniel Engelbarts, Geschäftsführer von Sparwelt.de. Die Möglichkeit eines Wunschtermins oder Expressversands bieten je nur drei der insgesamt zehn getesteten Online-Händler an. Darüber hinaus hielten vier Anbieter die angegebenen Lieferzeiten nicht ein: Neben Tannenexpress gehörten auch Amazon und Forsthof Nunkirchen dazu. Die Lieferung von Weihnachtsbaum-shop.com kam bis Redaktionsschluss, zwei Wochen nach der Bestellung, nicht an. Auch bei der Lieferschnelligkeit zeigten sich klare Unterschiede: Vier der zehn Anbieter stellten ihre Nordmanntanne innerhalb von zwei Werktagen nach der Bestellabsendung zu. Dazu gehörten neben Hornbach und Kaisertanne auch Paderbäumchen und Santa Fidi. Planta Botanica benötigte vier Werktage. Mit sieben Werktagen dauerte die Zustellung von Tannenexpress am längsten.

Preisunterschiede bis zu 15 Euro
Knapp jeder Dritte (29 %) kauft seinen Baum bereits zwei Wochen vor Weihnachten. Die Mehrheit (52 %) kauft frühestens eine Woche vorher. Nur ein Prozent der Käufer besorgt den Baum erst an Heiligabend. Der Großteil der Deutschen (59 %) gibt zwischen 20 und 40 Euro für den Weihnachtsbaum aus. Der Preis für den laufenden Meter Nordmanntanne, den beliebtesten Baum der Deutschen, liegt 2014 nach Auskunft des Bundesverbands der Weihnachtsbaum- und Schnittgrünerzeuger (BWS) zwischen 16 und 22 Euro. „Die Weihnachtsbäume kosten online im Schnitt genauso viel wie im stationären Handel. Allerdings unterscheiden sich die Preise der Online-Anbieter stark. Hinzu kommen bei acht der zehn Anbieter Versandkosten von bis zu 10 Euro“, sagt Daniel Engelbarts.

Online-Auftritte: Mehrheitlich gut – Schwachstellen bei Registrierung und Verschlüsselung

Die Hälfte der Weihnachtsbaumhändler wurde für ihre Webpräsenz mit der Note „gut“, einer mit „ausreichend“ bewertet. Den Einkauf ohne Registrierungszwang ermöglichten sieben von zehn Shops. Die Sicherheit genießt nicht überall hohe Beachtung: Vier Anbieter verzichten beim Bestellprozess auf eine sichere SSL-Verschlüsselung. Zudem fehlten teilweise auf der Startseite Hinweise zu Bezahlmethoden sowie ein FAQ- oder Hilfebereich.

Frank Weyermann
Betreiber der Seiten onlinemarktplatz.de, telefonpaul.de und suchbox.net.



Kategorien: Alibaba, Etsy & Co., Onlinehandel allgemein

Schlagworte:, , , , ,