Amazon CEO Bezos glaubt weiter an den Erfolg des Fire Phone

Vor kurzem erst räumte Amazon Senior Vice President David Limp Fehler hinsichtlich der Preisfestsetzung des Fire Phone ein. Er erklärte, dass der Konzern im Zusammenhang mit dem Amazon Smartphone im jüngsten Quartal Verluste in Höhe von 170 Millionen US-Dollar hinnehmen musste. Schuld sei der zu hohe Verkaufspreis, den Amazon zu Beginn des Verkaufs für das Fire Phone verlangt hätte. 199 Dollar kostete das Gerät die ersten zwei Monate. Mittlerweile ist es in Deutschland ab 1 Euro und exklusiv mit einem Vertrag der Deutschen Telekom erhältlich.

Amazon CEO Bezos glaubt an den Erfolg des Fire Phone

Amazon CEO Bezos glaubt an den Erfolg des Fire Phone

Während Limp nichts zu den zukünftigen  Amazon Smartphone-Plänen sagte, erklärte Amazon-Boss Jeff Bezos, dass Fehler zur Unternehmensstrategie gehörten und kündigte einen langen Atem an. In einem Interview auf der Fachkonferenz Ignition gab er den Flop aber auch indirekt zu. Sagte aber gleichzeitig, dass ein Fehlschlag des Fire Phone kein Drama sei.

Viele Experimente schlügen fehl, so Bezos, aber aussichtsreiche Projekte wie Marketplace, Kindle, Amazon Prime oder Web Services gäben dem Unternehmen die Chance, in immer neue Einfälle Geld hineinzustecken.

Bezos sieht das Fire Phone noch in den Kinderschuhen stecken, weshalb er an dem Gerät auch in Zukunft festhalten will und auch an den Erfolg des Smartphones glaubt. Das Fire Phone hat für Amazons mobile Unternehmensstrategie eine enorme Wichtigkeit. Denn nur erfolgreiche Kindle Tablet- und Fire Phone-Verkäufe tragen dazu bei, dass die App-Entwickler dem Amazon Appstore wohlgesonnen sind.

Amazon CEO Bezos glaubt weiter an den Erfolg des Fire Phone was last modified: by
Ellen (Redakteur)

Über den Autor

Ellen Schmitt-Fleckenstein, Holzkirchen



Kategorien: Amazon

Schlagworte:, , , ,