Rakuten baut seinen Logistikservice in den USA weiter aus

Japans E-Commerce-Händler Rakuten akquiriert das E-Commerce-Fulfillment-Unternehmen Webgistix, um sich weiter in den USA ausdehnen zu können. Rakuten hatte schon vor einiger Zeit angekündigt, seinen Händlern noch dieses Jahr Logistik-Services anzubieten, was vor allem Amazon wenig gefallen wird.

Webgistix, ist ein US-amerikanisches Logistik- und Service-Unternehmen, dessen Kunden vor allem E-Commerce-Händler sind. Seit seiner Gründung im Jahr 2001 kümmert sich Webgistix um die vollständige Auftragsabwicklung für Shop-Betreiber, angefangen von der Bestellung bis hin zur Auslieferung.

Rakuten verstärkt sich im Bereich Logistik

Webgistix besitzt über die gesamten USA verteilt ein Netzwerk von Fulfillment-Zentren. Dadurch kann das Unternehmen georderte Artikel innerhalb von 1 bis 2 Tagen über den Landweg an jeden Ort der USA ausliefern. Rakuten wird durch die Akquisition ein ernstzunehmender Konkurrent für Amazon, das in den vereinigten Staaten über Amazon Prime analoge Lieferfristen anbietet.

Webgistix CEO Joseph DiSorbo nach den Unterschieden zwischen Rakuten und Amazon befragt, antwortete: „Rakuten stärkt die Händler, wohingegen Amzazon sich den Händlern über „command and control“ nähert. Webgistix-Klienten haben ihre Kundenbetreuer, die ihnen dabei helfen die Waren von den Herstellern zu den Lagerhäusern zu transportieren.“

Der Kauf von Webgistix ist bereits die 2. Investition Rakutens in ein Logistik-Unternehmen außerhalb von Japan. Schon 2012 übernahm Rakuten das führende französische E-Commerce-Logistik-Unternehmen Alpha Direct Services (ADS). Durch die Akquisitionen und das Interesse an Logistik- und Fulfillment-Anbietern weltweit, setzt Rakuten ein deutliches Zeichen für seinen Expansionskurs.

Rakuten baut seinen Logistikservice in den USA weiter aus was last modified: by

Ellen Schmitt-Fleckenstein, Holzkirchen

Beitrag teilen:



Kategorien: Andere Unternehmen

Schlagworte:, , , , , , ,