Myflexbox: Innovative Paketstationen als Schlüssel zur Bewältigung der Retourenflut

Die Weihnachtssaison ist für viele Menschen eine Zeit der Freude und Besinnlichkeit. Doch sie bringt auch Herausforderungen mit sich, besonders im Bereich des Onlinehandels. Mit einem signifikanten Anstieg des Paketvolumens konfrontiert, stellt dies sowohl für Konsumenten als auch für Händler und Umwelt eine Belastung dar. Eine Studie zeigt, dass in Deutschland allein zur Weihnachtszeit rund 400 Millionen Pakete verschickt werden, und in Österreich zählt man im Dezember etwa 19,6 Millionen Pakete. Diese massive Zunahme des Versandvolumens resultiert auch in einer hohen Anzahl von Retouren, die 2021 fast 530 Millionen Rücksendungen in Deutschland und Österreich umfassten.

myflexbox scaled
Mit Paketstationen von myflexbox ist neben dem Abholen und Versenden auch das einfache Retournieren von Waren und Paketen möglich. ©Marco Riebler / myflexbox.

In diesem Kontext präsentiert myflexbox eine innovative Lösung, um die Herausforderungen des gesteigerten Paketaufkommens zu bewältigen. Die vernetzten Paketstationen von myflexbox bieten eine bequeme und zeitsparende Möglichkeit für Kunden, ihre Retouren abzuwickeln. Mit der einfachen und schnellen 24/7-Retourenabwicklung an den smarten Lockern können Kund:innen Extra-Fahrten zu entfernten Paketshops vermeiden und lange Warteschlangen umgehen, was gerade zur Weihnachtszeit eine enorme Zeitersparnis bedeutet.

Darüber hinaus legt myflexbox einen starken Fokus auf Umweltschutz. Durch die effiziente Nutzung ihrer Paketstationen und die Förderung des “Trip Chaining” werden unnötige Wege vermieden, was zur Reduzierung des CO₂-Fußabdrucks beiträgt. Die Bedeutung dieser Bemühungen wird durch die enorme Menge an CO₂e verdeutlicht, die allein durch Retouren entsteht – im Jahr 2021 waren es geschätzte 795.000 Tonnen in Deutschland.

Mit einer wachsenden Netzwerkdichte erreicht myflexbox weitere Meilensteine in der Effizienzsteigerung der Paketlogistik. In Deutschland sind bereits über 120 Stationen errichtet worden, und in Österreich hat sich myflexbox als Marktführer etabliert. Doch die Welle der Retouren bleibt eine Herausforderung für den E-Commerce. Viele Händler erleben hohe Retourenquoten, insbesondere in der Modebranche, und die damit verbundenen Kosten und Aufwände.

Um den Kreislauf der Retouren zu durchbrechen, erscheint ein nachhaltiger Ansatz im Onlinehandel sinnvoll. Neben einer Minimierung der Retourenquote durch verbesserte Produktbeschreibungen und eine optimierte Check-out-Gestaltung, gibt es Möglichkeiten, den Prozess umweltfreundlicher zu gestalten. Dazu gehören die Wiederverwendung von Verpackungen und das Spenden von Produkten an Wohltätigkeitsorganisationen. Diese Maßnahmen können dazu beitragen, die täglichen Retouren zu verringern und gleichzeitig den Onlinehandel nachhaltiger zu gestalten.

Frank