Amazon Gewinner beim OC&C Proposition Index 2011

Der Internet-Versandhändler Amazon ist wiederholt der klare Sieger des „Proposition Index 2011“ der internationalen Strategieberatung OC&C. Die Einzelhandelsstudie analysiert das Leistungsversprechen großer Unternehmen.

Für die Analyse 2011 wurden mehr als 3.300 bundesdeutsche Verbraucher zu 65 deutschen Einzelhändlern aus den Sektoren Unterhaltungselektronik, Multisortimenter/Warenhäuser Baumärkte (Do-it-yourself DIY), Drogerien, Lebensmitteleinzelhandel (LEH) und Textileinzelhandel zu den wichtigsten Kaufkriterien befragt. Neben Preis und Preis-Leistungsverhältnis haben die interviewten Teilnehmer auch die Bereiche Produktqualität und -auswahl, Einkaufserlebnis, Service, Kundenvertrauen sowie den Internetkanal der Händler bewertet. Nur etwa 50% der untersuchten Unternehmen erhielten sehr gute oder gute Bewertungen.

Christian Ziegfeld, der für die Studie verantwortliche Partner bei OC&C, erklärt: „Der Preis allein reicht im Einzelhandel schon lange nicht mehr aus, um nachhaltigen Erfolg zu erzielen. Neugeschäft und loyale Kunden gewinnen Einzelhändler nur durch ein insgesamt ausgezeichnetes Leistungsversprechen.“

Amazon überzeuge mit ausnahmslos sehr guten Ergebnissen in allen Kategorien des Leistungsversprechens. „Die meisten Wettbewerber genießen dagegen meist nur bei einzelnen Kriterien hohes Ansehen“, sagt Ziegfeld weiter.

Amazon Gewinner beim Proposition Index 2011

Das Ranking der deutschen Handelsunternehmen führt Amazon mit großem Vorsprung an. Auf Platz 2 folgt wie auch schon 2010 die Drogeriemarktkette dm. Sie schneidet besonders bei den Punkten Kundenvertrauen und Preis-Leistungsverhältnis sehr gut ab, musste jedoch im Vergleich zum Vorjahr insgesamt leichte Verluste in Kauf nehmen.

Rang 3 belegt 2011 Globus. Der Lebensmittelhändler glänzt beim Preis-Leistungsverhältnis und der Produktqualität. Auf den weiteren Plätzen folgen Douglas und Thalia. Auf Platz 6 liegt eBay. Bester Aufsteiger ist Zara (Platz 16). Zara konnte im Vergleich zum Vorjahr 20 Plätze gut machen.

Der Erfolg reiner Internet-Händler ist in Deutschland noch relativ gering. Nur die großen unter ihnen wie eBay und Amazon finden sich hier unter den besten Retailern. Erst auf Platz 35 kommt mit Notebooksbilliger der drittbeste Online-Anbieter. Der Grund liegt darin, dass die Mehrzahl der deutschen Internet-Händler erst seit relativ kurzer Zeit auf dem Markt und deshalb noch nicht etabliert sind.

In Großbritannien hingegen finden sich heute schon weitere reine Online-Anbieter auf den vorderen Plätzen. Ein Blick in die Unterhaltungselektronik zeigt die Vorteile der Online-Anbieter: Vor allem in der Preisstellung setzt sich die Verbraucherelektronik gegenüber dem stationären Handel durch.

Überraschend ist allerdings, dass Online-Händler beim Kundenvertrauen die Nase vorne haben. Normalerweise liegt das stationäre Einkaufserlebnis mit besserem Service und Beschwerdemanagement vorne, doch inzwischen genießt der Online- bzw. Mehrkanal-Handel das größere Vertrauen bei den Konsumenten.

Neben eBay und Amazon wird die Ehre des deutschen Online-Business vor allem durch Multichannel-Anbieter hochgehalten. Tchibo findet sich mit einem gelungenen neuen Unternehmenskonzept unter den Top 10 wieder. Ebenso gibt es im deutschen Mittelstand mit Sportscheck oder Ulla Popken Beispiele für erfolgreiche Multichannel-Strategien.

Amazon Gewinner beim OC&C Proposition Index 2011 was last modified: by
Ellen (Redakteur)

Ellen Schmitt-Fleckenstein, Holzkirchen



Kategorien: Amazon

Schlagworte:, , , ,