Sicherheit sollte beim Bezahlen im Netz an erster Stelle stehen

Beim Internet-Einkauf wollen die Deutschen in erster Linie Sicherheit, eine einfache Handhabung ist untergeordnet, so eine Sicherheit sollte beim Bezahlen im Netz an erster Stelle stehenrepräsentative Internetumfrage von Skrill mit seinem Online-Bezahldienst Moneybookers. Die Online-Befragung ist bevölkerungsrepräsentativ nach Alter und Geschlecht. Es wurden insgesamt 1.000 Interviews geführt. Befragt wurden im Juni 2011 Männer und Frauen im Alter zwischen 14 und 69 Jahren.

Demnach ist 78% der Befragten die Sicherheit beim Online-Shoppen am wichtigsten. Mit dem Alter nimmt dieses Anliegen zu. Sind es bei den 14- bis 29-Jährigen 73%, denen Sicherheit wichtiger ist als Unkompliziertheit in der Bedienung, erklären dies bei den 50- bis 69-Jährigen bereits 83%.

Trotz des Wunsches nach Sicherheit suchen Internet-User immer noch leicht zu erratende Passwörter aus.

Die Top 5 sind:

  1. Name des Haustiers
  2. Eigenes Geburtsdatum
  3. Name eines Verwandten
  4. Mädchenname der Mutter
  5. Geburtsort

„Das Bedürfnis nach Sicherheit beim Online-Shopping ist enorm und die Internethändler in Deutschland tun sehr viel dafür. Dennoch kann jeder selbst zu einem ungetrübten Shopping-Vergnügen beitragen. Ein Anfang ist das sichere Passwort“, so Martin Ott, Co-CEO bei Skrill Holdings Limited.

5 Tipps zur sicheren Passwortwahl

  1. Viele Zeichen wählen: Mindestens 8 Zeichen sollte das Passwort enthalten. Mehr Zeichen sind eigentlich noch besser, doch die meisten Menschen können sich alles, was länger als 15 Zeichen ist, nur schwer merken.
  2. Zufällige Zeichenfolge: Es sollten zufällige Verknüpfungen aus Buchstaben, Klein- und Großschreibung, Zahlen, Interpunktions- und Leerzeichen sowie Symbolen gewählt werden.
  3. Wörter kombinieren: Gegen das Vergessen können 2 Wörter, die leicht zu merken sind kombiniert und dann ineinander verschachtelt werden. Bei den Wörtern „online“ und „shopping“, würde das Passwort „osnhloipnpeing“ lauten. Das sieht wie Kauderwelsch aus, ist aber einfach zu behalten und nach etwas Übung sogar zu schreiben.
  4. Mehrere Passwörter: Ein Passwort für alle Konten zu wählen, gefährdet die Sicherheit. Eine andere Methode ist folgende Kombination: Name des Serviceanbieters mit einem Wahl-Wort. Wenn das ausgewählte Wort „Safety“ lautet, wäre das eBay Passwort „esbaafyety“ und das E-Mail Passwort würde „esmaafieltey“ heißen.
  5. Lieblingssong wählen: Alternativ kann auch der erste Buchstabe eines jeden Wortes einer Zeile aus einem Lied oder Gedicht verwendet werden. Bei einem Beatles-Fan könnte „Take a sad song and make it better“ verwendet werden. In diesem Fall würde das Passwort „Tassamib“ lauten. Dann noch die Lieblingszahl hinzufügen, und dies alles mit Klein- und Großbuchstaben schreiben, um es ganz besonders sicher zu machen. Das neue Passwort würde dann „TAssAMib23“ lauten.

Bei der Benutzung von Online-Bezahldiensten wie Moneybookers, werden alle Zahlungsinformationen sicher gespeichert. Beim Online-Shopping muss dann nur das Passwort und eine Sicherheitsfrage eingeben werden. Dabei gelangen keine Zahlungsinformationen wie Kreditkartendaten an den Shop und der Bezahlvorgang wird vereinfacht.

Sicherheit sollte beim Bezahlen im Netz an erster Stelle stehen was last modified: by
Ellen (Redakteur)

Ellen Schmitt-Fleckenstein, Holzkirchen



Kategorien: Gesetz, Sicherheit

Schlagworte:, , ,