Quartalszahlen: Paypal startet mit Gewinneinbruch und gesenktem Gewinnausblick ins Jahr

Der Bezahldienst Paypal ist mit einem Gewinneinbruch ins Geschäftsjahr gestartet. Im ersten Quartal sank das Nettoergebnis im Jahresvergleich um 54 Prozent auf 509 Millionen Dollar, die Erlöse stiegen um sieben Prozent auf 6,5 Milliarden Dollar. Die Analysten hatten Erlöse in Höhe von 6,6 Milliarden Dollar erwartet. Das Ergebnis liegt im Rahmen der Erwartungen der Analysten mit 88 Cent je Aktie.

©PayPal 2022

PayPal war für das Gesamtjahr ursprünglich von einem bereinigten Ergebnis von 4,60 bis 4,75 Dollar je Aktie ausgegangen, hat jedoch seinen Gewinnausblich auf einen Wert zwischen 3,81 und 3,93 Dollar je Aktie korrigiert. Als Begründung für den enttäuschenden Ausblick wurden die zunehmende Inflation und der Ukraine-Krieg angegeben, die Verbraucher von Käufen abhielten.

Dan Schulman, Präsident und CEO, kommentiert das Ergebnis: „Ich bin erfreut, dass die Ergebnisse des ersten Quartals Ergebnisse unsere Erwartungen bei Umsatz und Gewinn übertroffen haben, und wir weiterhin schneller wachsen als als der E-Commerce wächst. Wir können stolz auf vieles sein, aber aber wir wissen, dass wir es noch noch besser machen können. Wir sind in der glücklichen Lage die Gelegenheit zu haben, die Zukunft die Zukunft der digitalen Wirtschaft indem wir Finanzdienstleistungen Finanzdienstleistungen und Handel zu gestalten.“

Strategische Initiativen und Business Updates

  • Ausweitung unserer Produkte, Erfahrungen und Partnerschaften und Vertiefung der Unterstützung unserer globalen Community
  • Erweiterter Zugang zu PayPal-Services für die ukrainische Bevölkerung und globale
    Spendenkampagnen zur Unterstützung der Hilfsmaßnahmen, die bisher rund 500 Millionen US-Dollar eingebracht haben
  • Erneuerung und Erweiterung der globalen strategischen Partnerschaften mit American Express und
    Citibank, um den Kunden weiterhin die Wahl zu lassen, wie sie bezahlen möchten
  • Einführung des Sparens als jüngste neue Funktion in der überarbeiteten digitalen PayPal-Geldbörse bietet US-Kunden mehr Möglichkeiten zum Sparen und Verwalten ihres Geldes
  • Einführung neuer Pay Later-Angebote in Japan und Deutschland und weiterer Ausbau der
    Beziehungen zu führenden globalen Händlern
  • Kostenloser Zugangs zu Happy Returns für Händler, die PayPal Checkout nutzen und erweiterte die Standorte der Rückgabebar in mehr als 1.300 Ulta Beauty in den USA, wodurch sich die Anzahl der Rückgabebars auf mehr als 5.000 erhöht hat
  • Einführung von Give at Checkout in Portugal und den Niederlanden und Ausweitung unseres
    Generosity Network auf Italien und Spanien.
PayPal
Beitrag teilen: