Pandemie-bedingter Boom beim Haustierbedarf: Geflügelhaltung liegt bei deutschen Konsumenten voll im Trend

Die Pandemie hat dazu geführt, dass viele Menschen mehr Zeit zu Hause verbringen und sich einige möglicherweise auch einsam fühlen – umso größer ist in dieser Phase der Wunsch nach einem Haustier. Die Nachfrage nach der richtigen Ausstattung steigt entsprechend: Allein bei eBay.de ist das Interesse an Haustierbedarf im vergangenen Jahr um satte 13 Prozent gestiegen, alle sechs Sekunden wird hier ein Produkt aus diesem Bereich gekauft. Zu diesem Ergebnis kommt der aktuelle „Tierbedarf Report“, für den eBay Ads die Suchanfragen bei eBay.de in der Vor-Corona-Zeit (März 2019 bis Januar 2020) im Vergleich zum gleichen Zeitraum in der Pandemie 2020/2021 ausgewertet hat. Mit diesem Report zeigt eBay Ads allen Marken und Händlern, welche immensen Umsatzpotenziale gerade jetzt im Markt für Haustierbedarf stecken und wie sich das Einkaufsverhalten der Konsument*innen speziell im Corona-Jahr verändert, um die Werbemaßnahmen gezielt darauf abzustimmen. Ein etwas überraschendes Ergebnis dabei: Im Trend liegen derzeit nicht die klassischen Vierbeiner, sondern vor allem Hühner, Puten & Co. Geflügelhaltung ist bei den Deutschen beliebter denn je (+63,4 Prozent) – gefolgt von Vögeln (+14,3 Prozent), Reptilien (+12,7 Prozent) sowie Klein- und Nagetieren (+12,5 Prozent).

©eBay 2021

Haustiere werden in Corona-Zeiten mehr umsorgt denn je

Mensch und Tier rücken in Zeiten von Kontaktbeschränkungen immer dichter zusammen. Für die Besitzer*innen ist es daher Ehrensache, dass sie ihre tierischen Gefährten gerade jetzt besonders umsorgen und verwöhnen. Wellness- (+52 Prozent), Premium- (+23 Prozent) und Bio-Produkte (+12 Prozent) haben im Haustierbedarf Hochkonjunktur. Von Katzenminze (+146 Prozent) und Katzenspielzeug (+31 Prozent) über Hundekleidung und -schuhe (+28 Prozent), Hundedecken (+24 Prozent) und Hundespielzeug (+17 Prozent) bis zur Reptilienheizung (+22 Prozent): Die Nachfrage im Heimtierbedarf geht derzeit weit über die reine Versorgung hinaus und ist davon geprägt, dass Konsument*innen ihren Haustieren etwas Gutes tun wollen. Rund 48,9 Millionen Suchanfragen verzeichnet eBay.de im Zeitraum von März 2020 bis Januar 2021 dabei für Produkte für Hunde, die in der Beliebtheit damit klar vor Fischen (30,5 Mio.) und Katzen (18 Mio.) liegen. Im direkten Geschlechtervergleich interessieren sich Frauen eher für kuschelige Vierbeiner wie Katzen (64 Prozent), Hunde (61 Prozent) sowie Klein- und Nagetiere (61 Prozent), während Männer die weniger „emotionalen“ Tiere wie Fische (74 Prozent), Geflügel (64 Prozent), Reptilien (61 Prozent) und Vögel (58 Prozent) favorisieren.

„Der Bereich Heimtierbedarf ist ein absoluter Wachstumsmarkt, der in Corona-Zeiten weiter Fahrt aufnimmt. Und das aufgrund der aktuellen Lockdown-Situation vor allem online“, so Eleonore Morlas, General Managerin CSEU bei eBay Ads. „Diese wachsende Produktnachfrage im Heimtierbedarf bietet Marken und Händlern zusätzliche Umsatzpotenziale, die sie durch gezieltes Retail Marketing bei eBay effektiv für sich nutzen können. Auf Basis unserer umfassenden Shopping-Insights und neuester, datenbasierter Targeting-Lösungen ermöglichen wir ihnen einen präzisen Zugang zu ihrer Zielgruppe – und zwar genau dann, wenn sie sich bereits im Kaufmodus befindet und aktiv auf der Suche nach entsprechenden Produkten ist. Das kann nur Retail Media!“

Hinweis:

Der Handel mit Haustieren und den meisten lebenden Tiere ist bei eBay.de unzulässig. Die wenigen Ausnahmen, die erlaubt sind, müssen den eBay-Grundsätzen entsprechen. Aktivitäten, die gegen den eBay-Grundsatz verstoßen, können verschiedenste Maßnahmen zur Folge haben.

eBay
Beitrag teilen: