Rekord-Black-Friday in Deutschland – Shopify-Händler erzielten weltweit 75 % mehr Umsatz als 2019

Shopify hat erhoben, wie viel Umsatz die über eine Million Shopify-Händler weltweit am Black Friday generiert haben. Von Neuseeland bis Kalifornien konnten die Shopify-Händler eine Umsatzsteigerung von 75 %  gegenüber dem Black Friday im Jahr 2019 verzeichnen.  Deutschland ist zudem auf Platz 5 der Länder, in denen weltweit am meisten verkauft wurde.

Hier finden Sie eine Live-Map von Shopify, anhand derer Sie die globalen Verkäufe vom Black Friday bis zum Cyber Monday live nachvollziehen können.

Die konkreten Daten zu den Umsätzen finden Sie hier:

Globale Daten von Shopify-Händlern während des Black Fridays:

  • Mehr als 2,01 Mrd. €: Gesamtumsatz, der von Shopify-Händlern erzielt wurde – das ist ein Zuwachs von 75 % im Vergleich zum Black Friday 2019
  • New York: Stadt, in der am meisten eingekauft wurde, dicht gefolgt von London und Los Angeles.
  • 75,81 €: durchschnittlicher Wert des Warenkorbes. Im Vergleich zum Vorjahr ist das ein Anstieg von 11 Prozent.
  • 67 %: Anteil des Umsatzes, der über ein mobiles Endgerät generiert wurde, nur 33 % der Einkäufe wurden über den Desktop-PC generiert.
  • Kleidung und Accessoires: Top Produktkategorie, gefolgt von Gesundheit und Beauty & Haus und Garten
  • 14 %: Grenzüberschreitende Einkäufe
  • 20.000+ Tonnen: Kompensation von CO2-Emissionen durch Shopify

Highlights: Deutschland 

  • 14:00 Uhr: Stunde, in der der Spitzenumsatz erzielt wurde
  • Berlin: Stadt, in der am meisten eingekauft wurde
  • 75,05 €: Der durchschnittliche Wert des Warenkorbs in Deutschland. 2019 waren es 63,44 €.
  • 68 %: Anteil des Umsatzes, der über ein mobiles Endgerät generiert wurde, nur 32 % der Einkäufe wurden über den Desktop-PC generiert
  • Kleidung und Accessoires: Top Produktkategorie.

Was sagen die Daten aus? 

Die Rekordumsätze der Shopify-Händler zeigen, dass der Onlinehandel dieses Jahr nicht zuletzt durch Corona einen gewaltigen Sprung nach vorne gemacht hat. Hinzu kommen das wachsende Interesse der Verbraucher an unabhängigen Händlern und Direct-to-Consumer-Marken. Die Direct-to-Consumer-Marken, die mit Shopify ihre Waren verkaufen, treffen den Nerv der Einkäufer, da diese den steigenden Wunsch nach individuellen, besonderen und teils lokalen und nachhaltigen Produkten erfüllen.

Beitrag teilen: