Amazon Projekt Zero gegen Produktfälschungen startet in sieben neuen Ländern

Amazon kündigte die Ausweitung von Projekt Zero auf sieben neue Länder an – Australien, Brasilien, die Niederlande, Saudi-Arabien, Singapur, die Türkei und die Vereinigten Arabischen Emirate – wodurch es in 17 Ländern, in denen Amazon tätig ist, verfügbar wird (Deutschland seit August 2019). Das Projekt Zero kombiniert Amazons fortschrittliche Technologie, maschinelles Lernen und Innovation mit dem ausgeklügelten Wissen, das Marken über ihr eigenes geistiges Eigentum besitzen, so dass wir gemeinsam Fälschungen auf Null reduzieren können.

Das 2019 gestartete Projekt Zero baut auf Amazons langjähriger Arbeit auf die sicherstellen möchte, dass Kunden beim Einkauf über Amazon stets authentische Waren erhalten. Über 10.000 Marken – von großen, globalen Marken bis hin zu aufstrebenden Unternehmern wie Arduino, BMW, ChessCentral, LifeProof, OtterBox, Salvatore Ferragamo und Veet – haben sich bereits für das Projekt Zero angemeldet.

„Amazon setzt sich für den Schutz unserer Kunden und der Marken ein, mit denen wir weltweit zusammenarbeiten“, sagte Dharmesh Mehta, Vice President of Worldwide Customer Trust and Partner Support. „Das Projekt Zero war ein Sprung nach vorn beim Schutz von Marken, insbesondere für diejenigen, die alle drei Komponenten nutzen“.

BMW, eine der weltweit führenden Automobilmarken mit einem Portfolio globaler Marken, sagte: „Das Projekt Zero war ein sehr einfaches und effektives Instrument zum Schutz von BMW bei Amazon. Wir sind sehr dankbar für die Instrumente, die Amazon entwickelt hat, um unsere Marke zu schützen.

„Wir freuen uns zu sehen, dass das Projekt Zero auf die neuen Marktplätze expandiert“, sagte Adrienne McNicholas, Mitbegründerin und CEO von Food Huggers. „Das Programm hat sich bereits sehr positiv auf unsere Durchsetzungsbemühungen ausgewirkt, und wir freuen uns über Amazons anhaltendes Engagement zum Schutz unserer Marke auf der ganzen Welt“.

Marken, die am Amazon Projekt Zero teilnehmen und bereits eine Marke in einem der neu eingeführten Länder angemeldet haben, können das Projekt Zero automatisch in diesen zusätzlichen Ländern verwenden. Neue Marken können mehr über das Amazon Project Zero erfahren und sich unter www.ProjectZero.com anmelden.

Das Projekt Zero verwendet drei Schlüsselkomponenten um Marken zu schützen und zu stärken:

  • Die automatischen Schutzfunktionen von Amazon scannen proaktiv und kontinuierlich täglich mehr als 5 Milliarden versuchte Produktlisten-Updates weltweit, um nach verdächtigen Einträgen zu suchen. Diese automatischen Schutzfunktionen werden durch Amazons maschinelles Lernen unterstützt und kontinuierlich mit neuen Informationen gespeist, so dass wir bei der automatischen Verhinderung und Blockierung potenziell gefälschter Angebote immer besser werden.
  • Wir haben im Laufe der Jahre beträchtliche Ressourcen investiert, um Fälschungen proaktiv zu verhindern, und wir werden weiterhin innovative und technologiebasierte Lösungen entwickeln. Das Projekt Zero geht mit einem Selbstbedienungstool zur Stärkung der Marken weiter und bietet ihnen die beispiellose Möglichkeit, Angebote direkt aus dem Amazon-Angebot zu entfernen. Diese Löschungen fließen auch in unsere automatischen Schutzvorrichtungen ein, so dass wir in Zukunft potenzielle gefälschte Angebote besser proaktiv abfangen können.
  • Die Produktserialisierung wird durch einen eindeutigen Code ermöglicht, den die Marken in ihrem Herstellungs- oder Verpackungsprozess anbringen Diese ermöglicht es Amazon, die Authentizität jedes einzelnen Kaufs einer Marke bei Amazon individuell zu scannen und zu bestätigen. Während die Produktserialisierung optional ist, erzielen die am Projekt Zero teilnehmenden Marken die besten Ergebnisse, wenn sie die Produktserialisierung verwenden.

Project Zero gehört zu einer Reihe von Amazon-Tools, um Marken zu ermöglichen, ihr geistiges Eigentum zu schützen

  • Zuletzt hat Amazon die „Amazon Counterfeit Crime Unit“ (ACCU) ins Leben gerufen, ein globales Team, das gegen Fälscher ermitteln und gerichtlich vorgehen wird, um Kunden, Vertriebspartner und Marken zu schützen.
  • Der „Amazon IP Accelerator“ hilft Unternehmen dabei, schneller Rechte an geistigem Eigentum (IP) und Markenschutz zu erhalten. Das Programm wurde speziell für kleine und mittelständische Unternehmen entwickelt und steht Unternehmern weltweit zur Verfügung, die sich geistiges Eigentum in den USA sichern möchten. Der IP Accelerator verbindet Unternehmer mit Kanzleien, die sich auf Markenanmeldungen spezialisiert haben. Die Unternehmer profitieren auch von vorverhandelten Tarifen.
  • Amazon Brand Registry, ein kostenloser Service, der Markeninhabern Zugang zu einem leistungsstarken Satz von Tools bietet, die ihnen helfen, ein akkurates und vertrauenswürdiges Kundenerlebnis auf Amazon zu bieten und gleichzeitig das geistige Eigentum einer Marke zu schützen.

Beitrag teilen: