eBay CEO John Donahoe mit Werbung in eigener Sache

eBay.com kommt mit einen Marketing-Kampagne auf den Markt, deren Ziel es ist, bei den Verbrauchern das Vertrauen in den Online-Marktplatz eBay zu vergrößern, in dem das amerikanische Käuferschutz-Programm den eBay-Nutzern noch einmal näher gebracht wird.

CEO John Donahoe hat hierfür eine prominent platzierte Mitteilung auf der eBay.com Startseite hinterlassen.

Um diese Nachricht zu lesen, muss man aber erst einmal bei eBay.com ankommen. Warum also nicht Werbung im TV oder in Radiosendungen, damit man den Menschen außerhalb des Internets eBay näherbringen kann. Dann kann man ihnen immer noch das Käuferschutz-Programm erklären. Die ganze Aktion läuft ohne traditionelle Medien ab und spielt sich nur im Netz ab.

eBay hat doch genügend „Kleingeld“ um mehr Werbung schalten zu können und auch mal Werbespots im TV, Radio oder herkömmlichen Zeitungen zu schalten. Das würde den eBay-Händlern helfen, so Skip McGrath.

Händler kämpfen hart in der derzeitigen wirtschaftlichen Situation. Eine wirklich gute aussagekräftige Werbeaktion in herkömmlichen Medien könnte die Händler bei ihren Handels-Aktivitäten effektiver unterstützen. Alte eBay-Käufer kämen eventuell zurück auf den Online-Marktplatz und neue könnten durch Werbung auf eBay aufmerksam gemacht werden.

Beitrag teilen: