Zahlung per Vorkasse ist im Internet sehr populär

Das Wirtschaftsforschungsinstitut „ibi research“ hat in seiner vierteljährlich stattfindenden Umfragereihe „e-Payment-Barometer“ unter Webshop-Besitzern herausgefunden, dass Zahlungen per Vorkasse im Internet-Handel der Vorzug gegeben wird. Das e-Payment-Barometer ist eine Umfrage von ibi research und des Wirtschaftsmagazins „Der Handel“, die im Auftrag von MasterCard vierteljährlich durchgeführt wird.

Bemerkenswerterweise dominiert die Zahlung per Vorkasse nicht nur bei den Händlern, die dadurch einen gewissen Schutz vor Zahlungsausfällen haben, sondern auch bei den Kunden.

Zirka 95%, der im Rahmen der Studie e-Payment-Barometer befragten Internet-Händler gaben an, Zahlung per Vorkasse anzubieten. Hierunter fallen in der Studie auch Bezahlung über sofortüberweisung.de und giropay. An 2. Stelle der angebotenen Bezahlmethoden liegt PayPal. PayPal wird vor allem von Händlern mit einem Jahresumsatz von unter 100.000 Euro genutzt.

Auf die Frage, welche der angegebenen Zahlungsverfahren die Kunden am häufigsten nutzen, antworteten:

  • 51% Vorkasse;
  • 35% PayPal;
  • 29% Rechnung;
  • 26% gaben die Lastschrift an;
  • 15% Kreditkarte;
  • 5% sonstige Verfahren.

Um die Kunden davon zu überzeugen, den Zahlungsweg der Vorkasse zu nutzen, müssen Internet-Händler in jedem Fall Vertrauen schaffen, was unter anderem durch Gütesiegel für Online-Shops erreicht wird.  Das geht aus einer Umfrage des  Marktforschungsunternehmens GfK, im Auftrag der Trusted Shops GmbH hervor. Die durchgeführte Erhebung im April dieses Jahres ergab, dass für 62,1% der Befragten ein Gütesiegel „wichtig“ oder „sehr wichtig“ sei.


Beitrag teilen: