Konkurrenz für das iPad noch nicht in Sicht

Seitdem das Apple iPad auf dem Markt ist, bemühen sich viele andere Gesellschaften dieser Konkurrenz stand zu halten. So arbeitet beispielsweise der US-Mobilfunkbetreiber Verizon Wireless in Kooperation mit Goolge an einem eigenen Tablet. Aber auch Amazon.com bemüht sich mit seinem E-Reader Kindle nicht den Anschluss zu verlieren.

In einem Interview mit dem Wall Street Journal erklärte Verizon-Chef Lowell McAdam, dass man an einem iPad-Konkurrenten arbeite und von Googles Archiven profitieren wolle. Die Messlatte für die Mitbewerber liegt jedoch sehr hoch, da Apple mit dem iPad den Maßstab gesetzt hat.

Wie ein Verizon-Sprecher gegenüber Bloomberg offenbarte, soll das Tablet unter Android laufen und frühestens 2011 auf den Markt kommen. Google selbst äußert sich zu den Plänen nicht.
Amazon CEO Jeff Bezos sagte im Barrons Blog, dass es noch ein langer Weg ist, bis der Kindle mit einem Farbdisplay erscheine, man arbeite jedoch daran. ‎„Wir probieren im Labor gerade einiges aus, aber für eine jetzige Produktion reicht das noch nicht aus. Es ist eine schwierige technologische Arbeit dieses Farb-Display zu entwickeln“, so Bezos weiter.


Beitrag teilen: