Globale Internetnutzung erreicht im September 2009 neuen Rekordhöchststand

Wie in einem aktuellen Bericht des amerikanischen Marktforschungsunternehmens comScore festgestellt wurde, hat die globale Internetnutzung im September 2009 einen neuen Rekordhöchststand erreicht. So verbrachten in diesem Zeitraum rund 1,2 Milliarden Menschen ab einem Alter von 15 Jahren insgesamt an die 27 Milliarden Stunden im Netz. Mit knapp 15% oder 3,9 Milliarden Stunden der im Internet zugebrachten Zeit wurden dabei weltweit betrachtet Seiten von Microsoft am häufigsten aufgerufen. Auf Rang 2 und 3 finden sich Google-Domains mit 9,3% (2,5 Milliarden Stunden) bzw. Yahoo-Angebote mit 6,3% oder 1,7 Milliarden Stunden.

Jack Flanagan, Executive Vice President bei comScore Media Metrix erklärt: „Das Internet bleibt auch weiterhin eine dynamische und wachsende Umgebung. Die weltweite Online-Population ist im Vergleich zum selben Zeitraum des Vorjahres um 20 Prozent nach oben geklettert.“ Laut Flanagan wird diese Entwicklung unter anderem von der amerikanischen Wirtschaft angetrieben, die sich langsam wieder von der Talfahrt erholt und ihre Geschäftsstrategie verstärkt auf das Internet ausgerichtet hat, um auf aufsteigenden Märkten bessere Ergebnisse erzielen zu können.

Interessanterweise sind die regionalen Unterschiede, was die Nutzer- Popularität der einzelnen Onlineangebote auf den unterschiedlichen Märkten der Welt betrifft sehr hoch, so die Resultate der Untersuchung. Microsoft-Seiten sind zum Beispiel in Europa (16,8%), Lateinamerika mit 35,9% und in der Region Vorderasien-Afrika (33,1%) auf den Spitzenplätzen. In Nordamerika hingegen führen Yahoo-Domains mit 11,2% das Ranking an, während im Asien-Pazifik-Raum der lokale Internetanbieter Tencent mit 10,7% Spitzenreiter ist.

Yahoo-Sprecherin Judith Sterl kommentiert das Ergebnis auf Nachfrage von pressetext wie folgt: „Für uns sind diese Ergebnisse keine allzu neue Erkenntnis. Yahoo war auf dem US-amerikanischen Markt schon immer eine besonders starke Marke. Natürlich wollen wir unsere Position aber auch auf anderen Märkten stärken. Um dieses Ziel für Europa zu erreichen, werden wir noch in diesem Monat einen Relaunch unserer Startseite durchführen. In den USA, wo dieser Schritt bereits erfolgt ist, konnten wir die User-Verweildauer so um 20% steigern.“

Microsoft verdankt seine Spitzenposition unter den beliebtesten Web-Zielen weltweit vor allem seinem Instant-Messaging-Service Windows Live Messenger, auf den mehr als 70% der auf den eigenen Seiten verbrachten Gesamtdauer fallen. Als ähnlich wirkungsvoll erweist sich bei Google die Video-Plattform YouTube, die im September 2009 mit 1,2 Milliarden Stunden etwa 50% der insgesamt auf Webseiten des Internetkonzerns verbrachten Zeit generierte.

Beitrag teilen: