Amazon Fresh beliefert Prime-Kunden in den USA kostenlos

Walmart und Amazon liefern sich im Bereich der Lebensmittel-Lieferung einen erbitterten Konkurrenzkampf. Nun hat der Internet-Riese aus Seattle angekündigt, seine Prime-Kunden in den USA kostenlos beliefern zu wollen. Für den Rivalen hat das schon jetzt unangenehme Folgen.

Gegen Amazon hat es die Konkurrenz schwer. Der Internet-Gigant ist ihnen finanziell meistens im Vorteil. Das beweist der US-Konzern nun ein weiteres Mal, wenn er ankündigt, Lebensmittel für seine Prime-Mitglieder in den USA kostenlos zu liefern. Künftig sollen Kunden frische Lebensmittel auf einem eigenen Portal des Internet-Riesen bestellen können. Im Sortiment befinden sich Produkte von Amazon Fresh und Whole Foods, die innerhalb von einer oder zwei Stunden geliefert werden.

Konkurrenzkampf mit Walmart

„Im Einzelhandel tobt ein Rennen um das schlagkräftigste Auslieferungs-System“, zitiert das Manager-Magazin Charles O’Shea von der Ratingagentur Moody’s. Einen hitzigen Konkurrenzkampf liefert sich Amazon vor allem mit Walmart. Als der Einzelhändler eine kostenlose Lebensmittel-Lieferung binnen zwei Tagen ankündigte, reagierte der Internet-Riese prompt und unterbreitete seinen Kunden ein noch besseres Angebot. Die aktuelle Ankündigung, Prime-Mitglieder kostenlos beliefern zu wollen, zeigt ebenfalls Wirkung. An der Börse büßte die Walmart-Aktie an Wert ein.


Beitrag teilen: