Zusammenfassung der Änderungen im Bewertungssystem bei eBay

Ein glaubwürdiges und ehrliches Bewertungssystem ist das Rückgrat des Marktplatzes eBay. Nach der Einführung der zusätzlichen Bewertungsdimensionen (DSR – Detailled Seller Ratings) hat eBay weitere Veränderungen vorgenommen. Die ersten Neuerungen werden im März greifen. Dann können Mitglieder vom selben Handelspartner auch mehrfach bewertet werden, sofern die Transaktionen in verschiedenen Kalenderwochen stattfinden. Jede dieser Bewertungen erhöht die Anzahl der Bewertungspunkte.

Die von eBay geplanten Änderungen des Bewertungssystems im Detail:

Wiederholte Bewertungen durch dasselbe Mitglied werden mehrfach gezählt
Zukünftig können Bewertungen, die durch ein und dasselbe Mitglied abgegeben wurden, mehrfach gezählt werden, wenn die Artikel jeweils in verschiedenen Kalenderwochen gekauft wurden.

Ein Beispiel: Ein Käufer kauft bei demselben Verkäufer in 3 unterschiedlichen Kalenderwochen Artikel und bewertet diese Einkäufe jeweils positiv. Diese Bewertungen werden dann mit +3 dem Bewertungspunktestand des Verkäufers hinzugerechnet. Ausschlaggebend ist jeweils das Kaufdatum, das in einer neuen Kalenderwoche liegen muss. Dabei definieren wir eine Woche von Montag bis einschließlich Sonntag, US-Westküstenzeit. Es spielt also keine Rolle, ob der Käufer den Verkäufer in unterschiedlichen Kalenderwochen bewertet, sondern dass er die Artikel in drei unterschiedlichen Kalenderwochen gekauft hat.

Mit dieser Änderung möchten eBay insbesondere Verkäufer belohnen, die sich über Service und Qualität einen zufriedenen Kundenstamm aufgebaut haben und immer wieder an dieselben Käufer verkaufen.

Verkäufer können Käufer zukünftig nur noch positiv bewerten
Voraussichtlich ab Juni 2008 können Verkäufer Käufer nur noch positiv bewerten. Bisher haben Käufer aus Angst vor Rachebewertungen selbst bei schlechten Kauferfahrungen nicht immer ehrlich neutral oder negativ bewertet. Das erschwerte anderen Käufern, zwischen wirklich guten und weniger vertrauenswürdigen Verkäufern zu unterscheiden und hat außerdem die Glaubwürdigkeit unseres Bewertungssystems gefährdet

Wenn Käufer ungerechtfertigte negative Bewertungen (also Rachebewertungen) erhalten, kaufen sie in der Folge auch weniger auf eBay – und das schadet auch den Verkäufern. Damit Verkäufer davor geschützt werden, dass Käufer ihrerseits das Bewertungssystem missbrauchen oder sich nicht an ihre Pflicht zur Bezahlung eines gekauften Artikels halten, können und sollen solche Fälle natürlich weiterhin gemeldet werden.

Verkäufer können mit der Meldung eines nicht bezahlten Artikels eine Transaktion sozusagen nicht-öffentlich negativ bewerten. Käufer, die mehrmals wegen nicht bezahlter Artikel aufgefallen sind, können von der Nutzung des eBay-Marktplatzes ausgeschlossen werden. Zusätzlich verstärkt eBay die Aktivitäten, Regelverstöße von Käufern zu verfolgen und zu ahnden.

Negative oder neutrale Bewertungen von Käufern, die auf die Meldung eines nicht bezahlten Artikels nicht reagieren, werden gelöscht
eBay entfernt zukünftig negative und neutrale Bewertungen, wenn ein Käufer auf eine Meldung, dass er einen Artikel nicht bezahlt hat, nicht reagiert. Diese zählen so nicht mehr auf den Bewertungspunktestand ein. Dabei wird zukünftig dann auch der Bewertungskommentar entfernen.

Negative oder neutrale Bewertungen von gesperrten Mitgliedern werden gelöscht
eBay entfernt zukünftig auch alle abgegebenen negativen und neutralen Bewertungen rückwirkend, wenn Mitglieder wegen nicht bezahlter Artikel oder anderer Verstöße gesperrt wurden. Diese Bewertungen werden dauerhaft gelöscht, wenn das Mitglied wieder zum Handel zugelassen werden sollte.

Das Bewertungsprofil basiert zukünftig auf den zurückliegenden 12 Monaten
Die Bewertungspunkte werden weiterhin ab der Erstanmeldung eines Mitgliedskontos gezählt, während der Prozentsatz positiver Bewertungen sich zukünftig nur noch auf die jüngere Vergangenheit bezieht – nämlich die zurückliegenden 12 Monate. Bewertungen, die noch nicht zu lange zurückliegen, geben den besten Aufschluss darüber, wie ein Mitglied gegenwärtig einzuschätzen ist.

Viele Mitglieder fanden es bisher ärgerlich, dass eine einzige negative Bewertung, die auch noch Jahre zurückliegt, ihren Prozentsatz positiver Bewertungen für immer beeinträchtigt. Mit dieser Änderung reagiert eBay auf einen der größten Wünsche der Mitglieder.

Der Zeitraum für die Abgabe von Bewertungen wird zukünftig geändert
Damit Bewertungen überlegter abgegeben werden, können Käufer zukünftig bei Verkäufern, die bestimmte Kriterien erfüllen, innerhalb der ersten drei Tage nach einem Kauf keine negative oder neutrale Bewertung abgeben.

Bewertet werden kann nur noch bis zu 60 Tage nach Angebotsende. Bisher war dies bis zu 90 Tage nach Angebotsende möglich.

Diese Änderungen werden vorgenommen, damit Bewertungen überlegter abgegeben werden. Denn die meisten negativen oder neutralen Bewertungen werden innerhalb der ersten Tage nach Kaufabschluss vergeben. Grund hierfür ist oft mangelhafte oder missverständliche Kommunikation zwischen Käufern und Verkäufern oder dass Käufer dem Verkäufer nicht ausreichend Zeit lassen, um einen Artikel zu verpacken und zu verschicken.

Außerdem werden weniger als 5 % aller Bewertungen im Zeitraum zwischen 60 und 90 Tagen nach Kaufabschluss abgegeben. Das Bewertungssystem wurde vor 12 Jahren entwickelt. Inzwischen haben sich jedoch die Transaktionen durch elektronische Bezahlsysteme wie PayPal und schnellere Lieferservices erheblich beschleunigt. Außerdem möchten die Mitglieder natürlich schnellstmöglich Informationen über die Kauferfahrungen anderer Käufer bekommen.

Durch diese Änderungen erwartet eBay mehr positive Kauferfahrungen und dadurch mehr Käufe auf eBay, da Käufer sich noch besser als bisher auf das Bewertungssystem verlassen können. Das kommt letzten Endes auch den Verkäufern zugute. Da sich in der Regel Käufer bewusst für einen Verkäufer entscheiden, sind gerade Käufer auf detaillierte, genaue und ehrliche Bewertungen angewiesen.

Wenn ein Käufer eine negative Bewertung als Druckmittel verwendet, sollte der Verkäufer den Vorfall auf jedem Fall dem Kundenservice melden. Wenn ein klarer Fall der Erpressung vorliegt, wird eBay dieses konsequent ahnden. Wenn Verkäufer mehrfach melden, dass ein Käufer einen gekauften Artikel nicht bezahlt hat, wird eBay den Käufer vom Handel auf eBay ausschließen. Wird ein Käufer vom Handel auf eBay ausgeschlossen, werden alle negativen oder neutralen Bewertungen dauerhaft gelöscht und auch nicht wieder eingestellt, sollte der Käufer wieder zum Handel auf eBay zugelassen werden.

Verkäufer sollten einen nicht bezahlten Artikel stets über das Online-Kommunikationstool „Unstimmigkeiten online klären“ in Mein eBay melden. Sollte der Käufer auf diese Meldung nicht antworten, wird die negative oder neutrale Bewertung dauerhaft gelöscht und nicht nur „herausgerechnet“ wie bisher. Natürlich dürfen Verkäufer einen nicht bezahlten Artikel nur dann melden, wenn der Käufer tatsächlich nicht gezahlt hat. eBay behält sich vor, Falschmeldungen mit einem Ausschluss vom Handel auf eBay zu ahnden.

Die detaillierte Verkäuferbewertung wird zukünftig einen massiven Einfluß auf die Verkäufer bei eBay haben:

  • Verkäufer nehmen am Prämienprogramm von eBay teil, wenn sie in jeder der vier detaillierten Verkäuferbewertungen im jeweiligen 30-Tage-Durchschnitt mindestens einen Wert von 4,6 Punkten (Prämienstufe 1) haben oder ab einem 30-Tage-Durchschnitt von mindestens 4,8 Punkten erreichen (Prämienstufe 2). Ab April 2008 können Sie die exakten Werte zu Ihren detaillierten Verkäuferbewertungen direkt in Mein eBay einsehen. Bis dahin können sie mittels des Onlinemarktplatz Bewertungscheck, des DSR Advisors von Afterbuy oder DSRWatch von Channeladvisor Ihren aktuellen Stand abrufen.
  • Die Position der Artikel in den Suchergebnislisten wird zukünftig in der Standardsortierung „beliebteste Artikel“ auch von den detallierten Verkäuferbewertungen abhängig sein.

Beitrag teilen: