Wie funktioniert die neue Standard-Sortierung bei den eBay Suchergebnissen?

Ab dem 20. Februar werden die Ergebnisse in allen Kategorien und auf allen Suchergebnisseiten standardmäßig nach beliebtesten Artikeln sortiert. Die neue Standard-Sortierung nach beliebtesten Artikeln zeigt Angebote in der Reihenfolge ihrer Relevanz für Käufer an. Dabei wird berücksichtigt, wie oft Käufer in gleichen Kategorien oder Suchanfragen gleiche oder ähnliche Angebote gekauft, beboten oder beobachtet haben. Zusätzlich fließen auch Angebotsformat, Preis und die Restdauer des Angebots in die Sortierung ein.

Je beliebter bestimmte Angebote bei Käufern sind, desto weiter oben erscheinen vergleichbare Angebote in Suchergebnissen. Wenn z.B. Käufer in einer Kategorie oder bei einer Suchanfrage vor allem bald endende Angebote bevorzugen, würden solche Angebote auch in der Sortierung nach beliebtesten Artikeln weiter oben erscheinen.

Zusätzlich wird auch die Zufriedenheit der Käufer mit einem Verkäufer berücksichtigt, z.B. wie gut er von seinen Kunden für Versand- und Verpackungsgebühren bewertet wird. So werden z.B. Artikel von Verkäufern, die eine detaillierte Verkäuferbewertung im Bereich „Versand- und Verpackungsgebühren“ von 3,5 und schlechter innerhalb der letzten 30 Tage aufweisen, weiter unten in den Suchergebnissen angezeigt. So geht eBay gegen überhöhte Verpackungs- und Versandgebühren vor. Auf diese Weise fördert eBay gute Verkäufer: Angebote von Verkäufern mit einer hohen Kundenzufriedenheit erscheinen weiter oben in den Kategorien oder Suchergebnisseiten als Angebote von Verkäufern, mit denen Käufer eher unzufrieden waren.

Natürlich können weiterhin alle Käufer die Kategorie- oder Suchergebnisseiten über das Sortierungs-Drop-down mit nur einem Klick auf „Bald endende Angebote zuerst“ umstellen. Außerdem zeigen Analysen, dass auch in einigen Kategorien die verbleibende Angebotsdauer weiterhin für Käufer das ausschlaggebende Kaufargument ist – in diesen Kategorien werden bald endende Angebote auch in der neuen Standardansicht „beliebteste Artikel“ ganz oben in den Suchergebnissen erscheinen.

Ein wichtiger Richtwert bei der Sortierung nach beliebtesten Artikeln ist die detaillierte Verkäuferbewertung im Bereich „Versand- und Verpackungsgebühren„: Ein Wert von 3,5 und schlechter in den letzten 30 Tagen führt automatisch zu einer schlechteren Platzierung.

Der Verkäufertool-Anbieter Afterbuy hat ein kostenloses Tool entwickelt, mit dem Sie ganz einfach Ihre detaillierten Verkäuferbewertungen der letzten 30 Tage überprüfen können. Der sogenannte DSR Advisor zeigt Ihnen in einem zeitlichen Trendverlauf an, ob Sie eventuell Gefahr laufen, unter den kritischen Wert von 3,5 zu fallen. Zum Onlinemarktplatz Bewertungscheck, oder DSR Advisor von eBay und Afterbuy. Auch Channeladvisor bietet ein solches Tool an.


Beitrag teilen: