Amazon stellt Verkauf von Dash-Buttons ein

In den letzten Monaten ist eine hitzige Diskussion um Amazons Dash-Button entfacht. Nun kündigt der Internet-Gigant an, den Verkauf seiner Bestellknöpfe weltweit einzustellen. Mit dem verlorenen Gerichtsstreit in Deutschland soll diese Entscheidung nichts zu tun haben.

Amazon stellt Verkauf von Dash-Buttons ein

Amazon stellt Verkauf von Dash-Buttons ein

Vor mehr als zwei Jahren sorgte Amazon mit seinen Dash-Buttons für Furore. Kunden konnten mit den kleinen Bestellknöpfen schnell und einfach Produkte für den täglichen Bedarf nachordern. Smart Home war das Stichwort. Das Konzept ist heute aktueller denn je, doch die Dash-Buttons sind mittlerweile unter Beschuss geraten. Kritik wurde vor allem in Deutschland laut. So bemängelte etwa die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen, dass Amazon gegen Gesetze zum Online-Handel verstoße. Beim Einkauf fehlten klare Informationen zu Inhalt und Preis, so der Vorwurf.

Andere Möglichkeiten der Nachbestellung

Der Streit ging schließlich vor Gericht und endete im Januar mit einem Urteil in zweiter Instanz, das zu Ungunsten des Internet-Giganten ausfiel. Einen Monat später kündigt dieser nun an, den Verkauf der Dash-Buttons weltweit einzustellen, wie die dpa berichtet. Durch die gerichtliche Niederlage soll der Rückzug bedingt sein: „Die Entscheidung des Oberlandesgerichtes München steht in keinerlei Zusammenhang mit der Entscheidung, den Dash-Button weltweit nicht weiter anzubieten“, zitiert die dpa den Amazon-Manager Tim Freystedt. Als Grund gibt dieser stattdessen die anderen Möglichkeiten des Nachorderns an, die bei den Kunden zunehmend an Popularität gewinnen. Dazu gehört zum Beispiel der Service Dash Replenishment, der derart ausgerichtet ist, dass vernetzte Hausgeräte alltägliche Gebrauchsartikel automatisch nachbestellen.

Alte Bestellknöpfe bleiben funktionsfähig

Amazon betont zudem, dass lediglich die Hardware-Knöpfe aus dem Verkauf verschwinden. Im Gegenzug erhalten ähnliche digitale Dienste wie die virtuellen Dash-Buttons eine größere Bedeutung. Kunden können diese auf der Amazon-Webseite oder in der App einrichten. Außerdem sollen die bestehenden Hardware-Knöpfe ihre Gültigkeit behalten. „Wenn man jetzt einen Dash-Button zuhause hat, bleibt er natürlich funktionsfähig“, versichert Freystedt.

Beitrag teilen:


Kategorien: Amazon

Schlagworte:,